Rom: Nadal gnadenlos, Federer und Osaka ziehen verletzt zurück

Matchbälle abgewehrt: Djokovic gewinnt Krimi gegen del Potro

Novak Djokovic

Marathon-Match überstanden: Novak Djokovic. imago images

Es war ein echter Abnutzungskampf zwischen den beiden Routiniers Djokovic und del Potro! Am Ende durfte der Serbe per 4:6, 7:6 (8:6) und 6:4 jubelnd die Arme hochreißen. Er steht im Halbfinale des Masters-Turniers von Rom.

Über drei Stunden prügelten sich die beiden die Bälle um die Ohren, der Weltranglistenerste Djokovic musste sogar zwei Matchbälle abwehren. Vor allem nach dem ersten ärgerte sich sein argentinischer Kontrahent - mit einem Vorhandfehler vergab er leichtfertig. Bemerkenswert war del Potros Leistung dennoch allemal, nachdem der "Turm von Tandil" zuletzt in Indian Wells und Miami wegen Problemen im rechten Knie hatte absagen müssen. Auch am Freitag hatte er mit Problemen zu kämpfen. Eine Blessur am großen Zeh schränkte ihn im dritten Satz in seiner Beweglichkeit ein.

Griechenland stark vertreten

Djokovic steht nun in der Vorschlussrunde und trifft am Samstag in Diego Schwartzman (ATP 24) auf einen weiteren Argentinier. Im zweiten Spiel heißt es Rafael Nadal (Spanien, nach 6:4, 6:0 gegen Landsmann Fernando Verdasco) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas - ein Duell der Generationen. Tsitsipas profitierte vom Nicht-Antritt Roger Federers.

Auch bei den Frauen ist griechische Halbfinal-Beteiligung zu verzeichnen: Maria Sakkari stieß als Qualifikantin bis in die Vorschlussrunde vor und trifft nun auf Karolina Pliskova (Tschechien). Die Siegerin wird am Sonntag gegen Kiki Bertens (Niederlande) oder Johanna Konta (Großbritannien) um den Titel spielen.