Stürmer kommt von Absteiger Hannover 96

Amtlich: Bebou wechselt zur TSG 1899 Hoffenheim

Ihlas Bebou

Streift sich ab 2019/20 das Trikot der TSG 1899 Hoffenheim über: Ihlas Bebou. imago images

"Ihlas ist einer der schnellsten Spieler der Bundesliga und kann in der Offensive variabel eingesetzt werden. Darüber hinaus ist er technisch und spielerisch stark, sodass er extrem schwer zu verteidigen ist und ein echter Unterschiedsspieler sein kann", wird Alexander Rosen, der TSG-Direktor Profifußball, in der offiziellen Mitteilung der Hoffenheimer zitiert. "Wir sind sehr glücklich, dass sich Ihlas Bebou für uns entschieden hat und sind überzeugt davon, dass er unser Spiel mit seiner Qualität bereichern wird."

Die festgeschriebene Ablösesumme soll zehn Millionen Euro betragen. Ob tatsächlich der volle Betrag fließen wird, ist allerdings fraglich. Denn das nächste Saison in der 2. Liga agierende 96 steht unter Druck, muss wegen Auflagen Einnahmen generieren. Zudem fiel Bebou verletzungsbedingt lange aus, kam in dieser Erstliga-Spielzeit nur elfmal zum Einsatz. Dabei gelangen dem Flügelflitzer, der im Alter von elf Jahren aus Togo nach Nordrhein-Westfalen zog und auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, aber immerhin überzeugende vier Tore und drei Assists.

Spielersteckbrief Bebou
13

Bebou Ihlas

Hannover 96

Togo

Spielerprofil
Vereinsdaten Hannover 96

Gründungsdatum12.04.1896

Mitglieder22.000

VereinsfarbenSchwarz-Weiß-Grün

Anschrift Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover

Internetwww.hannover96.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten TSG Hoffenheim

Gründungsdatum01.07.1899

Mitglieder10.425

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Dietmar-Hopp-Sportpark
Horrenberger Straße 58
74939 Zuzenhausen
E-Mail: info@achtzehn99.de

Internetwww.achtzehn99.de

Vereinsinfo

Am Wechsel mitverdient übrigens auch Fortuna Düsseldorf. Zehn Prozent muss 96 an die Rheinländer abtreten, für die Bebou zwischen 2011 und 2017 70 Ligaspiele (elf Treffer, 15 Assists) absolvierte. Bei den 96ern waren es insgesamt 41 Bundesliga-Partien (neun Tore, sechs Vorlagen) - am kommenden Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) steht das letzte an. Es geht nach Düsseldorf zum Ex-Klub.

"Die TSG Hoffenheim hat in den vergangenen Jahren eine herausragende Entwicklung genommen und ist für ehrgeizige Spieler wie mich eine Top-Adresse", wird Bebou nach seinem vollzogenen Wechsel von 1899 zitiert. "Ich bin überzeugt, dass ich perfekt zur Philosophie sowie den Zielen des Vereins passe und mich hier super weiter entwickeln kann."

"Dankbar"

Seinem noch aktuellen Arbeitgeber Hannover, das damit bereits den dritten Abschied nach Niclas Füllkrug (Werder Bremen) und Pirmin Schwegler (Western Sydney Wanderers) zu verkünden hat, ist Bebou "dankbar. Hier habe ich vor zwei Jahren die Möglichkeit bekommen, mich in der 1. Bundesliga zu beweisen. Es war eine intensive Zeit mit Höhen und Tiefen. Ganz klar: Ich hätte den Verein natürlich sehr gerne unter ganz anderen Umständen verlassen. Jeder, der mich kennt, weiß, wie sehr ich mir gewünscht habe, in dieser Saison viel mehr eingreifen zu können, um mitzuhelfen, dass wir den Klassenerhalt erreichen. Das ist uns leider nicht gelungen."

mag

19

Das sind die Zugänge der Bundesligisten