Bundesliga

Schmidt kritisiert Handregel: "Wie ein Boxer ohne Deckung"

Augsburgs Trainer fordert: "Schutzhaltung muss erlaubt sein"

Schmidt kritisiert Handregel: "Wie ein Boxer ohne Deckung"

Martin Schmidt

Sieht die Gesundheit der Spieler in Gefahr: FCA-Trainer Martin Schmidt. imago images

Augsburgs Linksverteidiger musste beim 3:4 gegen Hertha am vergangenen Samstag vorzeitig vom Platz, nachdem er beim Versuch, eine Flanke zu blocken, den Ball aus kurzer Distanz seitlich an den Kopf bekommen hatte. "Er geht in den Zweikampf mit seinen Händen auf dem Rücken, unkontrolliert, unkoordiniert", so Schmidt. "Aus Angst vor einem Handspiel" würden die Spieler "anormal und untypisch in den Zweikampf" gehen. "Das ist ein Auswuchs der Regelung, dass es die Schutzhand nicht mehr gibt", kritisiert Schmidt.

Bei Max seien später eine Gehirnerschütterung sowie eine Halswirbelprellung diagnostiziert worden, nach einem lockeren Lauftraining am Mittwoch habe der 25-Jährige erneut über Kopfschmerzen geklagt. "Wie weit geht es noch? Bis wir Nasen-, Hals- und Kopfverletzungen haben? Oder spielen wir irgendwann mit Helm?", beklagte Schmidt. "Hier geht es nicht um ein Handspiel, sondern um die Gesundheit. Da hört der Spaß auf." Deshalb fordert der 52-Jährige: "Eine klare Schutzhaltung muss erlaubt sein."

"Es gehört Fußballfachkompetenz in die Schiedsrichterkommission"

Der FCA-Coach fordert aus diesem Anlass zudem einen Sitz für einen Bundesligatrainer in der Schiedsrichterkommission des DFB. Auch ein Sportchef sowie ein erfahrener Spieler sollten in dem Gremium aus seiner Sicht vertreten sein. "Es gehört Fußballfachkompetenz in die Schiedsrichterkommission, sei es bei FIFA, UEFA oder DFB. Irgendwann werden wir schlimmere Verletzungen haben", mahnt Schmidt.

Der verletzte Max wird dem FCA beim letzten Saisonspiel am Samstag in Wolfsburg genauso fehlen wie Ja-Cheol Koo (Adduktorenblessur). Wegen muskulären Problemen ist zudem der Einsatz von Konstantinos Stafylidis fraglich. Falls der Grieche ausfällt, hätte Augsburg keinen etatmäßigen Linksverteidiger mehr zur Verfügung. Schmidt hofft aber, dass Stafylidis, der im Sommer ablösefrei nach Hoffenheim wechselt, rechtzeitig fit wird und sagt: "Er will aus persönlichen Gründen unbedingt spielen."

David Bernreuther

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga