Blizzard bringt Sammelkarten für Overwatch League

Papp-Stars zum Sammeln: OWL stellt Trading Cards vor

Ab Juni gibt es die Overwatch League-Spieler auch als Sammelkarten aus Pappe oder digital.

Ab Juni gibt es die Overwatch League-Spieler auch als Sammelkarten aus Pappe oder digital. Blizzard/Upper Deck/kicker eSport

Das Panini-Sammelalbum darf bei keiner Fußball-WM fehlen. Sammeln, tauschen und Hefte vollkleben - nicht nur in Deutschland ist das ein beliebter Zeitvertreib für Sportfans. In Ländern wie den USA treibt die Sammelleidenschaft noch ganz andere Blüten: Dort können seltene Pappspieler schonmal bis zu 500.000 Dollar bringen. Eine halbe Million Dollar erzielt man mit Manuel Neuer zum Aufkleben hierzulande zwar nicht, für die OWL geht es aber auch statt Klebebildchen um hochwertige Sammelkarten oder "Memorabilia". Das können zum Beispiel besondere Momente eines Spielers in Posterformat sein.

Unvergessliche Momente als Produkt

Blizzards Overwatch League bedient diese Sammelleidenschaft der Sportfans zukünftig. Am 13. Mai erst hat die Liga eine Kooperation mit Upper Deck bekanntgegeben, einem Unternehmen, das Sammelkarten für Sportarten herstellt. Upper Deck sei nach eigener Aussage mit "Hingabe" dabei, "Produkte zu schaffen, die unvergessliche Momente in Sammlerstücke verwandeln." Für einen guten Preis selbstverständlich.

Ein aktuell angebotenes Kartenpaket kostet für Eishockey und Basketball 4 bis 5 Dollar und beinhaltet bis zu 16 Stück, je nach Art des Pakets. Ob das bei Overwatch ähnlich sein wird, ist nicht bekannt, allerdings werden sich aus einem Pack sechs Spieler ziehen lassen. Besonderer Clou von Upper Deck: Man erwirbt zunächst nur virtuelle Sammelbildchen und kann dabei allerlei Achievements sammeln. Es ist jedoch möglich, sich die gezogenen Karten zuschicken zu lassen, erneut gegen Entgelt versteht sich.

Blizzard kennt sich mit Sammelkarten aus Für Overwatch wollen Upper Deck und Blizzard die Liga-Spieler zu Sammelbildern machen und ebenso spezielle Versionen von besonderen Momenten unter die Karten mischen. Der geschlossene Vertrag umfasst zusätzlich die Option Poster und tatsächlich auch Sticker und Sammelalben herzustellen. Online geht das Ganze am 19. Juni auf der entsprechenden Unterseite von Upper Deck.

Sammelkarten sind für Blizzard wahrlich kein Neuland. Mit Hearthstone betreibt der Spielehersteller die weltweit größte digitale Variante diese Spielform. Auch mit Upper Deck hat der Konzern bereits zusammengearbeitet: Nämlich für eine Kartenversion von World of Warcraft, die ähnlich wie Hearthstone oder Magic: The Gathering funktionierte. 2010 wurde dieses Projekt allerdings eingestellt.

Holm Kräusche

Ist das die Zukunft von Overwatch?

Overwatch Workshop: Funmaps als Zeitvertreib

alle Videos in der Übersicht