Auch Ante Rebic beim Cup dabei

Bosnier löst Finalticket für Eintracht Frankfurt-Turnier

Ante Rebic holte im Turnier der Adler den Gesamtsieg. Griff der Fußballer selbst zum Controller?

Ante Rebic holte im Turnier der Adler den Gesamtsieg. Griff der Fußballer selbst zum Controller? kicker eSport/eSport Studio

Ob Jovic, Rebic, Gacinovic oder Kostic. Nicht zuletzt dank dieser Spieler ist Eintracht Frankfurt beliebt im Balkan. Wie beliebt, bewies der erst 16 Jahre junge Djordje 'JasikFifa' Cumbo aus Bosnien am Wochenende im ersten von fünf Turnieren der Adler. Um den neuen Breitensportansatz gebührend einzuweihen, veranstaltet die Eintracht eine Turnierreihe in FIFA 19 und ist auf der Suche nach neuen Talenten. Einzige Einschränkung: Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein - woher sie kommen, ist egal.

Wie der junge 'JasikFifa' auf die deutschen Turniere der Adler aufmerksam geworden ist, ist noch nicht bekannt, aber, dass er definitiv zum großen Offline-Finale kommen will - auch wenn er die lange Reise von Bosnien ins Leistungszentrum am Riederwald selbst zahlen muss. Genau dafür hat er sich qualifiziert: Als einer von acht Spielern setzte er sich am vergangenen Sonntag im ersten Cup durch und löste seine Fahrkarte für das Endspiel. Im Turnier wurde der Bosnier allerdings nur Zweiter.

Seine soliden, aber in der Regel knappen, Ergebnisse wurden vom Gewinner des Tages überstrahlt: Ante Rebic. Hatte der Eintracht-Fußballer selbst zum Controller gegriffen? Leider nein, denn der Namensvetter des Vizeweltmeisters ist erst 19 Jahre alt und spielt unter dem Namen 'Nie_ohne_ffm' im Turnier der Adler. Rebic gewann die ersten Runden deutlich, erzielte dann jedoch, wie auch 'JasikFifa', knappe Ergebnisse. Im Finale reichte das aber: 2:0 stand nach dem Schlusspfiff auf der Anzeigetafel.

eSportler Pflumm bescheiden

Mit dabei war auch ein gestandener eSportler: Mario 'elast1Cooo' Pflumm, der zuletzt in der Virtual Bundesliga für Holstein Kiel auflief. Warum war der 22-Jährige also bei einem Turnier der Eintracht dabei?

"Ich bin aktuell unter Vertrag bei mousesports", sagte Pflumm im Gespräch. "Bei dem Turnier mache ich mit, weil Frankfurt mein Verein ist, den ich in Deutschland unterstütze." Für die VBL war er nur an die Kieler ausgeliehen worden.

Der Profi gibt sich nach seinem Einzug unter die Top 8 bescheiden: "Noch ist ja nichts gewonnen - jetzt heißt es, sich für das Turnier gut vorzubereiten und dort eine gute Leistung zu zeigen." Gespielt habe er im 4231 und 4222 - das sei besonders für Turniere gut geeignet. Rebic, Cumbo und Pflumm begleiten fünf weitere Finalisten aus dem ersten Cup. Auch im zweiten Turnier waren bekannte Namen dabei: Hier konnte sich Mario 'MMayo' Reubold vom Team expert durchsetzen. Er ist großer Frankfurt-Fan. Noch kann jeder mitmachen: Drei weitere Turniere stehen auf dem Plan: Jeweils zwei für PlayStation und eins auf Xbox. Dabeisein könnt Ihr hier.

Neue Wege für Frankfurt

Frankfurt ist einer der Fußballvereine in Deutschland, die neue Wege gehen wollen. So stellte der Bundesligist nicht nur Pläne für eine League of Legends Abteilung vor, sondern gab jüngst außerdem bekannt, den Breitensportansatz im eSport zu forcieren. Alle Vereinsmitglieder können in eigens dafür geschaffenen Räumlichkeiten des Trainingszentrums im Riederwald trainieren. Mitmachen lohnt sich, denn wenn ein Fußballverein Breitensportambitionen bekanntgibt, sind alle Turniere auch gleichzeitig Scouting-Gelegenheiten und junge Talente können sich empfehlen.

Holm Kräusche