Defensivallrounder ist bis Juli in der Reha

Mainzer Vorbereitungsstart kommt für Mwene zu früh

Wird wohl erst im Laufe der Vorbereitung einsteigen: Der Mainzer Philipp Mwene.

Wird wohl erst im Laufe der Vorbereitung einsteigen: Der Mainzer Philipp Mwene. imago images

"Der 30. Juni kommt für Philipp zu früh. Ohne mich festlegen zu wollen, der Plan ist, dass er im Laufe der Vorbereitung wieder einsteigt", sagt Trainer Sandro Schwarz. Der 25-Jährige Spieler war Mitte März in der Altius-Klinik im schweizerischen Rheinfelden am rechten Knie operiert worden. Mwene entschied sich für den Eingriff bei dem Spezialisten Dr. Lukas Weisskopf, nachdem eine umfangreiche konservative Behandlung der Patellarsehnenreizung keinen Erfolg erbracht hatte. Wegen der hatte der Österreicher, der im Sommer vom 1. FC Kaiserslautern gekommen war, immer wieder pausieren müssen und konnte in der Hinrunde nur kurzzeitig sein Können aufblitzen lassen.

"Er macht es richtig gut, hat fast jeden Defensivzweikampf gewonnen und nach vorne Betrieb gemacht. Philipp hat Daniel Brosinski nach dessen Verletzung super ersetzt. Aus dem Abstiegskampf der 2. Liga so einen Kaltstart hinzulegen, ist top", lautete das Lob von Kapitän Stefan Bell für seinen Nebenmann nach dem 0:0 gegen Hertha am 7. Spieltag. Anschließend hat Mwene nur noch zwei Kurzeinsätze bestreiten können.

Mainz 05 sieht sich auf der Rechtsverteidigerposition auf dem Transfermarkt um

Das Fehlen des Defensivallrounders machte sich im Frühjahr besonders stark bemerkbar. Nach der Formschwäche von Brosinski musste Schwarz auf Giulio Donati zurückgreifen, der viel Emotionalität, aber wenig fußballerische Elemente reinbringt. Erst als Donati vergangene Woche gegen Leipzig wegen muskulärer Probleme ausfiel, erhielt Brosinski wieder eine Chance. Seit diesem Dienstag ist der Italiener wieder im Mannschaftstraining und beim Nachbarschaftsduell bei Eintracht Frankfurt (Sonntag, 18 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ein Kandidat für die Startelf. Der Vertrag des 29-Jährigen läuft jedoch Ende Juni aus und soll auch nicht verlängert werden. Wegen der Formschwankungen von Brosinski und der Verletzung von Mwene sieht sich Mainz 05 auf der Rechtsverteidigerposition auf dem Transfermarkt um.

Michael Ebert

13

Transfers 2019: Diese Bundesliga-Wechsel stehen schon fest