FIFA und Madden

EA SPORTS: Kompetitive Events weiterhin im Fokus

EA will den kompetitiven Bereich in FIFA und Madden weiterhin pushen.

EA will den kompetitiven Bereich in FIFA und Madden weiterhin pushen. EA SPORTS

EA SPORTS hat den kompetitiven Bereich über die letzten zwei Jahre ausgebaut. Mittlerweile hat das Unternehmen alle großen Turniere der eigenen Marken unter einem Dach und richtet diese aus. Nur vereinzelte Qualifikationen werden an Partner rausgegeben. Die Auflagen sind dementsprechend streng. Auch für die neuen Teile soll das kompetitive Gaming-Programm weiter im Fokus stehen, laut EA CEO Andrew Wilson. Als gutes Vorbild nennt Wilson dafür das Finale zum Madden Bowl. Das Turnier wurde direkt aus dem hauseigenen Studio in Redwood Shores übertragen und u.a. über die ESPN2-Kanäle geteilt.

eSport soll weiteren Zuwachs bringen

Vor allem FIFA und Madden sollen mit Turnieren, kompetitiven Modi und dem eigenen eSport-Programm einen weiteren Zuwachs an Spielern, Zuschauern und Sponsoren schaffen. Beide Spiele sollen im zweiten Quartal des Finanzjahres 2020 veröffentlicht werden. Bis dahin hat EA noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Vor allem die Server machten den Spielern und zuletzt auch dem eigenen Turnierablauf einen Strich durch die Rechnung. Für FIFA 20 und Madden NFL 20 muss der Entwickler an dieser Schraube drehen, um die Spielerschaft auch weiterhin bei Laune zu halten.

Nicole Lange

13

Könige der Königsklasse: Die Liverpool-Elf in FIFA 19