Sperre führt zur Einsicht

"Ich war so dumm" - FIFA-Profi zeigt Reue nach Münzkauf

EA SPORTS hat Miles 'Mulz' Skorpen für den Erwerb von FUT-Münzen gesperrt.

EA SPORTS hat Miles 'Mulz' Skorpen für den Erwerb von FUT-Münzen gesperrt. EA SPORTS

Der Erwerb und Verkauf von Münzen in FIFA Ultimate Team (FUT) ist von EA strikt untersagt. Selbiges gilt für das Bewerben von Seiten mit derlei Angeboten. Dennoch greifen einige Spieler zu diesem Mittel, um ihr eigenes FUT-Team aufzuwerten, so auch 'Mulz'. Für den angehenden FIFA-Profi hat das nun harsche Folgen, denn EA SPORTS sperrte ihn kurzerhand. Folglich darf Skorpen nicht am letzten "Lizenzierten Qualifikationsevent" der Saison teilnehmen, obwohl er sich im Vorhinein für das Turnier qualifiziert hatte. Dem 16-Jährigen gehen somit ein potenzielles Preisgeld und Global Series-Ranglistenpunkte durch die Lappen.

Fehler eingesehen

In einem Statement auf Twitter gab 'Mulz' zu, Münzen gekauft zu haben, und ging mit sich hart ins Gericht. "Ich war wütend, dumm und egoistisch", heißt es vom 16-Jährigen. Er entschuldigte sich für sein Handeln und versprach, aus den Konsequenzen zu lernen. Auch die Frage, warum er Münzen gekauft hätte, beantwortete 'Mulz': "Ich habe es gemacht, weil ich nicht so viele Münzen hatte, wie erwartet." Skorpen offenbarte, dass er schon vorher 5.000 US-Dollar für FIFA Points ausgegeben hätte, ihm die Ausbeute aber nicht genug gewesen sei.

Dass solch hohe Summen in FIFA ausgegeben werden, ist kein Einzelfall in der eSport-Szene. Profis stecken gerade zu Saisonbeginn viel Geld in das Spiel, um sich möglichst starke FUT-Karten zu kaufen, die einen Vorteil bei den Qualifikationsturnieren bieten. Dieser Fakt ist einer der größten Kritikpunkte an dem Spiel und der eSport-Szene von FIFA. Das zeigt auch der Fall 'Mulz', der keinen Verein im Rücken hat und 5.000 US-Dollar für FIFA ausgibt und dann noch das Gefühl hat, es würde nicht reichen.

Als Reaktion auf das Statement meldeten sich weitere deutsche Profis zu Wort und kommentierten den Vorfall. Die vorherrschende Meinung war dabei, dass Skorpen mit dem Kauf der Münzen einen Fehler gemacht hat, seine Ehrlichkeit in dem Statement aber lobenswert ist.

Christian Mittweg

Vorbild Ajax Amsterdam

FIFA 19: Die ultimative Ballbesitz-Taktik

alle Videos in der Übersicht