Gersbeck soll den Klub verlassen - und womöglich zurückkommen

Jarstein operiert - Hertha geht mit Kraft ins Saisonfinale

Thomas Kraft

Comeback im Hertha-Tor: Thomas Kraft. imago images

Kraft hatte zuletzt pausieren müssen, zunächst wegen einer Blockade im Nackenbereich, dann wegen eines Magen-Darm-Infekts. Seinen Platz auf der Bank hatte sowohl in Frankfurt (0:0) als auch gegen Stuttgart (3:1) Dennis Smarsch eingenommen. Der 20-Jährige, der 2018 mit Herthas A-Jugend Deutscher Meister wurde, ist bereit für sein Bundesliga-Debüt, muss sich aber aller Voraussicht nach noch etwas gedulden.

Die beiden ausstehenden Spiele in Augsburg (11.5.) und gegen Leverkusen (18.5.) soll Kraft bestreiten. Am Dienstag beendete er die Trainingseinheit absprachegemäß vorzeitig, am Mittwoch spulte er das komplette Pensum ab. "Thomas ist ein sehr guter Bundesliga-Torhüter und hat sich hinter Rune stets top-professionell und loyal verhalten", sagt Torwarttrainer Zsolt Petry. "Ihm gehört die Gegenwart, Dennis gehört die Zukunft."

Spielersteckbrief Kraft
1

Kraft Thomas

Hertha BSC

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Jarstein
22

Jarstein Rune

Hertha BSC

Norwegen

Spielerprofil
Spielersteckbrief Gersbeck
35

Gersbeck Marius

Hertha BSC

Deutschland

Spielerprofil

Jarstein, der sich am Mittwoch im Berliner Martin-Luther-Krankenhaus einer Schleimbeutel-OP am Knie unterzog, soll zur Vorbereitung auf die neue Saison wieder das Training aufnehmen. Die Beschwerden behindern ihn seit einigen Monaten, waren aber nicht so gravierend, dass er die beiden restlichen Spiele nicht hätte bestreiten können.

Mit Blick auf die sportliche Lage im Tabellen-Mittelfeld und den idealen Zeitpunkt entschlossen sich Norwegens Nationalmannschafts-Keeper und Herthas medizinische Abteilung jedoch dazu, den Eingriff zweieinhalb Wochen vor Saisonende vorzunehmen. Planen kann Trainer Pal Dardai am Samstag in Augsburg hingegen mit Salomon Kalou (33) und Maximilian Mittelstädt (22). Beide hatten wegen muskulärer Beschwerden im Oberschenkel am Dienstag ausgesetzt und trainierten am Mittwochvormittag abseits des Teams individuell. Für den Donnerstag ist ihre Rückkehr ins Mannschaftstraining vorgesehen.

Bauchmuskelverletzung: Gersbeck vom Pech verfolgt

Marius Gersbeck (23), der sich nach seinem Kreuzbandriss gerade wieder rangekämpft hatte, wird hingegen aktuell abermals nicht vom Glück verfolgt. Gersbeck hatte zuletzt für die U 23 des Klubs in der Regionalliga Nordost gegen Rot-Weiß Erfurt (2:1) und in Chemnitz (0:1) gespielt. Gegen den Berliner AK (2:2) hatten sich Vertreter interessierter Klubs angesagt, doch Gersbeck musste kurzfristig passen und pausiert seitdem.

Der Klub macht über die Art der Blessur keine Angaben, nach kicker-Informationen handelt es sich um eine Bauchmuskelverletzung. Geplant ist weiterhin, dass das bis 2020 vertraglich gebundene Eigengewächs im Sommer Berlin verlässt - und sich Hertha eine Rückkauf-Klausel sichert.

Steffen Rohr