Nach Aus für ter Stegen

CL-Finale erstmals seit 2011 ohne deutschen Nationalspieler

Marc-André ter Stegen

Der Traum vom zweiten Champions-League-Titel ist vorerst geplatzt: Marc-André ter Stegen. imago images

2011 standen sich in Wembley der FC Barcelona und Manchester United (3:1) im Champions-League-Finale gegenüber - es war das bisher letzte ohne einen deutschen Nationalspieler auf dem Rasen.

2012 verlor der FC Bayern das "Finale dahoam", 2013 duellierten sich Bayern und Dortmund. Danach gewann Sami Khedira 2014 mit Real Madrid gegen Atletico, Marc-André ter Stegen 2015 mit Barcelona gegen Juventus und Toni Kroos zwischen 2016 und 2018 stets mit Real Madrid - 2016 gegen Atletico, 2017 gegen Khediras Juventus, 2018 gegen Liverpool um Emre Can.

2019 steigt das Champions-League-Endspiel nun erstmals seit 2011 ohne einen deutschen Nationalspieler. Ter Stegen verpasste es mit Barça am Dienstag (3:0/0:4), bei Ajax Amsterdam und Tottenham Hotspur, den übrigen Halbfinalisten, stehen keine deutschen Profis im Kader. Liverpools Innenverteidiger Joel Matip, geboren in Bochum, hat zwar die deutsche Staatsbürgerschaft, spielt jedoch seit 2010 für Kamerun.

Joachim Löw hat nun zumindest die Gewissheit, dass keiner seiner Nationalspieler wegen des Finales in Madrid (1. Juni) die Vorbereitung auf die EM-Qualifikationsspiele in Weißrussland (8. Juni) und gegen Estland (11. Juni) verpassen wird. Der Bundestrainer versammelt seinen Kader am 2. Juni im niederländischen Venlo.

jpe/dpa

kicker.tv Hintergrund

Klopp nach Liverpool-Gala: "Das werde ich niemals vergessen"

alle Videos in der Übersicht