Barcelonas Angreifer hat besondere Erinnerungen an Liverpool

0:3 im Rückspiel? Suarez: "Das wird sich nicht wiederholen"

Luis Suarez

Vor der Rückkehr in die alte Heimat sind die Sinne geschärft: Barcelonas Luis Suarez. imago images

Von Januar 2011 bis Juni 2014 trug Suarez das Trikot der Reds, erzielte in 133 Pflichtspielen 82 Tore für den FC Liverpool. Er erlebte das dramatische Saisonfinale 2013/14 hautnah mit, als Steven Gerrards Ausrutscher im Heimspiel gegen Chelsea (0:2) drei Spieltage vor Schluss das Aus aller Meisterschaftsträume bedeutete. "Diese Saison werde ich nie vergessen", blickte er auf der Pressekonferenz am Montagabend zurück.

"Anfield ist selbst gegen einen Fünftligisten beeindruckend"

Für Suarez ist es ohne Frage eine spezielle Reise in die Vergangenheit: "Anfield ist immer besonders. Es ist sehr schön, zurückzukehren. Ich habe Liverpool viel zu verdanken. Die Kapitänsbinde in diesem Verein getragen zu haben, war einzigartig." Und auch auf die Stimmung dürfte er vorbereitet sein: "Die Atmosphäre in Anfield ist selbst bei einem Pokalspiel gegen einen Fünftligisten beeindruckend."

Spielersteckbrief Suarez
9

Suarez Luis

FC Barcelona

Uruguay

Spielerprofil
Trainersteckbrief Valverde

Valverde Ernesto

FC Barcelona

Spanien

Trainersteckbrief

Obwohl der 3:0-Vorsprung aus dem Hinspiel komfortabel anmutet, warnte Suarez vor der Schwere der Aufgabe. Auch ohne die verletzten Mohamed Salah und Roberto Firmino hätte Liverpool immer noch viele "große Spieler, die den Unterschied ausmachen können". Die Stärke der Reds sei auch ohne eigenen Treffer im Hinspiel deutlich geworden.

Was Barcelona am Dienstagabend erwartet, dürfte Suarez seinen Kollegen schon mit auf den Weg gegeben haben: "Die Fans werden das Team von Beginn an pushen, wir dürfen uns nicht von der Atmosphäre ablenken lassen. Aber wir sind professionell genug und wissen, was gefordert ist. Wir wollen unser Spiel durchziehen."

Erinnerungen an die Roma? Suarez sieht keine Wiederholungsgefahr

Unweigerlich kam die Frage nach der vergangenen Champions-League-Saison auf, als das Team von Ernesto Valverde nach einem 4:1 im Viertelfinal-Hinspiel mit 0:3 bei der Roma im Rückspiel verlor und ausschied. "Wir haben den Fehler gemacht, etwas zu entspannt ins Rückspiel gegen die Roma zu gehen. Das wird sich nicht wiederholen." Und auch die Phasen im Hinspiel, in denen seine Mannschaft Liverpool oft nur hinterherlief, seien aufgearbeitet worden, so Suarez, der betont, dass Valverde ohnehin "immer die richtigen Antworten parat und immer alles unter Kontrolle" habe.

Die Sinne geschärft, das Selbstvertrauen enorm - diesen Eindruck vermittelte Barcelonas Mittelstürmer auch mit seiner Antwort auf die Frage nach der Bedeutung der Begegnung: "Wir wollen den Wettbewerb gewinnen und dafür ins Finale vorrücken. Es ist das Halbfinale der Champions League. Das sagt alles."

psz