Nürnberg: Ewerton und Matheus Pereira sind angeschlagen

Behrens: "Normalerweise hat man keine Chance mehr"

Hanno Behrens

Leerer Blick: FCN-Kapitän Hanno Behrens nach der Niederlage in Wolfsburg. imago images

Aufgeben ist keine Option, dennoch klingt beim 1. FC Nürnberg fast alles nach Durchhalteparolen und dem berühmten Pfeifen im Walde. "Es ist theoretisch noch möglich, wir glauben noch dran", sagt Hanno Behrens nach dem 0:2 beim VfL Wolfsburg. Der Kapitän weiß bei fünf Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz zwei Spieltage vor Saisonschluss aber auch: "Wir brauchen zwei Siege und müssen hoffen, dass Stuttgart Federn lässt. Normalerweise hat man mit der Punktezahl keine Chance mehr."

Wir haben uns selber geschlagen.

Boris Schommers
Spielersteckbrief Behrens

Behrens Hanno

Trainersteckbrief Schommers

Schommers Boris

19 haben die Franken bislang erst gesammelt, weil sich Patzer in der Defensive und Harmlosigkeit in der Offensive munter abwechseln: "Ein sehr dummes Gegentor, das darf eigentlich nicht passieren", nennt Behrens das 0:1 von Wolfsburg, das Sebastian Kerk mit einem fatalen Rückpass auf Christian Mathenia einleitete. Auch deshalb analysierte Boris Schommers völlig richtig: "Wir haben uns selber geschlagen." Der Trainer bemängelte zudem, dass in der passablen Startphase mehrmals der letzte Pass nicht beim Mitspieler landete, eine Führung wäre sonst möglich gewesen.

Noch eine Niederlage, und der Club wäre zum neunten Mal aus der Bundesliga abgestiegen. Das Heimspiel gegen die zuletzt schwächelnde Borussia aus Mönchengladbach bietet freilich trotzdem die Chance auf eine weitere Woche Hoffnung, im heimischen Max-Morlock-Stadion überzeugte die Schommers-Elf zuletzt regelmäßig. Ob die beiden ausgewechselten Brasilianer Ewerton und Matheus Pereira dabei mitwirken können, ist noch nicht gesichert. Den Innenverteidiger plagen Leistenprobleme, den Offensivspieler muskuläre Beschwerden. Weitere Untersuchungen sollen Aufschluss bringen. Beide benötigt die Mannschaft, damit Schommers‘ Worte mit Leben gefüllt werden können: "Wir sind noch im Rennen."

Frank Linkesch

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg