Zweiter München-Finalist steht noch nicht fest

Zverev-Schreck Garin im Finale - Turbulenter Sonntag droht

Christian Garin

Im Finale von München: Christian Garin. imago

Cristian Garin steht im Endspiel des ATP-Turniers von München, muss auf seinen Kontrahenten aber noch warten. Einen Tag nach dem Erfolg im Viertelfinale über Alexander Zverev setzte sich der 22-jährige Chilene am Samstag gegen Marco Cecchinato aus Italien 6:2, 6:4 durch. Weil das zweite Halbfinale im Anschluss wegen Regens ausfallen musste, wird Garins Gegner im Kampf um den Titel erst am Sonntagvormittag ermittelt. Die Planungen für den Schlusstag wurden mächtig durcheinandergewirbelt - und die Wetterprognose verheißt bei den BMW Open erneut nichts Gutes.

Der Plan für den Sonntag sieht nun vor, dass das Halbfinale zwischen dem Spanier Roberto Bautista-Agut und Matteo Berrettini aus Italien um 11 Uhr beginnt. Das eigentlich für 13.30 Uhr vorgesehene Endspiel könne laut Organisatoren nicht vor 15.30 Uhr losgehen, weil zwischen den Einzelmatches noch das Doppel-Finale ausgespielt werden müsse. Ob der Ablauf zu halten ist, ist offen. Laut Wettervorhersage kann es am Sonntag bei Temperaturen um sechs Grad wieder regnen.

Die Bedingungen hatten auch Garin und Cecchinato zu schaffen gemacht. Bevor Garin den French-Open-Halbfinalisten des Vorjahres bezwingen konnte, wurde die Partie zweimal wegen Regens unterbrochen. Kurios: Zwischen den beiden Zwangspausen hielt das Wetter nur für wenige Ballwechsel, das Zwischenresultat von 6:2, 4:3 und Vorteil Garin blieb dabei exakt dasselbe.

Nach 1:12 Stunde schließlich gewann der Südamerikaner und hat in seinem dritten ATP-Finale die Chance auf den zweiten Titel.

dpa