Eingriff beim Hertha-Keeper schon kommende Woche?

Jarstein droht eine Knie-OP

Rune Jarstein

Schon bald unterm Messer? Rune Jarstein. picture alliance

Das sich andeutende, aber vom Spieler und der medizinischen Abteilung des Klubs bislang noch nicht final beschlossene Szenario: Jarstein soll sich in der kommenden Woche dem Eingriff unterziehen - damit er rechtzeitig zum Start der Vorbereitung auf die Saison 2019/20 wieder fit ist. In diesem Fall würde der Schlussmann die beiden letzten Bundesliga-Spiele beim FC Augsburg (11.5.) und gegen Bayer Leverkusen (18.5.) sowie die unmittelbar nach Saisonende folgende PR-Reise in die USA verpassen. Am 22.5. trifft Hertha in Minneapolis auf den MLS-Klub Minnesota United FC (19 Uhr Ortszeit), am 24.5. auf das USL-League-One-Team Forward Madison FC (19 Uhr Ortszeit).

Eine Operation bei Jarstein brächte Youngster Dennis Smarsch (20) zumindest in Reichweite seines Bundesliga-Debüts. Weil Herthas Nummer zwei Thomas Kraft (30) aktuell an einer Blockade im Nackenbereich laboriert, saß Smarsch bereits in der Vorwoche beim Auswärtsspiel in Frankfurt (0:0) als Jarstein-Backup auf der Berliner Bank. Auch gegen den VfB Stuttgart am Samstag steht der A-Jugend-Meister von 2018 im 18er-Kader.

Der Plan mit Gersbeck und Körber

Während das Trio Jarstein, Kraft und Smarsch auch in der kommenden Saison an Bord bleibt, suchen mit Jonathan Klinsmann (22) und Marius Gersbeck (23) zwei weitere Hertha-Keeper neue Klubs. Bei Gersbeck will sich Hertha eine vertragliche Rückkauf-Option sichern. Der an Drittliga-Meister VfL Osnabrück ausgeliehene Nils Körber (22) soll eine weitere Saison auf Leihbasis in Osnabrück spielen. Zugleich verhandeln Hertha und Körber seit Wochen über eine Verlängerung des aktuell bis 2020 befristeten Vertrages.

Steffen Rohr

9

96 denkt an 2006 - Werders großer Verlust