Homestand Weekend in Dalls

Generalprobe geglückt: Erstes OWL-Heimspiel begeistert Zuschauer

Premiere in der Overwatch League: Das erste Heimspiel war zahlenmäßig ein Erfolg.

Premiere in der Overwatch League: Das erste Heimspiel war zahlenmäßig ein Erfolg. Dallas Fuel

Die Overwatch League nähert sich immer weiter ihrem eigentlichen Konzept. Die Standorte der OWL-Clubs sollen viel mehr in den Fokus rücken, wie Blizzard stets betont. Geht es nach dem US-amerikanischen Entwickler, werden Heim- und Auswärtsspiele in den nächsten Jahren fester Bestandteil der eSport-Liga.

Eine erste Kostprobe, wie das in Zukunft aussehen könnte, gab es für Fans jetzt in Dallas. 4500 Zuschauer besuchten das Allen Event Center, um die gastgebende Mannschaft anzufeuern. Die Tickets waren schon eine Woche vorher ausverkauft. Den Heimvorteil schöpften die Texaner voll aus, sie verloren keine Partie. Auch online wurde das Spektakel mit großem Interesse verfolgt. Laut Esports Observer sorgte das sogenannte Homestand Weekend für steigende Zuschauerzahlen.

Spitzenwert beim Derby

Demnach seien die Zahlen besser gewesen als an jedem anderen Spieltag der laufenden Stage Two der OWL-Saison. Durchschnittlich schauten am ersten Tag 138.000 Benutzer gleichzeitig zu - und das obwohl bei der Heimspielpremiere nicht alles glatt lief. Die Veranstaltung musste wegen eines Stromausfalls 40 Minuten unterbrochen werden. Der zweite Tag toppte die guten Zahlen. 148.000 Zuschauer schauten durchschnittlich den offiziellen Stream auf Twitch. Grund dafür war unter anderem das brisante Duell der beiden Rivalen Dallas Fuel und Houston Outlaws. Das Texas-Derby ging 3:1 zugunsten der Hausherren aus und lockte zwischenzeitlich 164.000 Zuschauer vor die Monitore.

Lars Becker

Ort und Termin für die Showdowns stehen fest

Overwatch Contenders kommt nach Deutschland

alle Videos in der Übersicht