Handball-Bundesliga, 29. Spieltag

Wolff glänzt: Kiel bleibt im Titelrennen

Steffen Weinhold und Andreas Wolff (re.)

Gemeinsamer Jubel: Die beiden Nationalspieler Andreas Wolff (re.) und Steffen Weinhold siegten mit dem THW Kiel beim HC Erlangen. imago images

Die Füchse Berlin haben im Kampf um die Europapokalplätze der Handball-Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Verfolger-Duell mit dem Bergischen HC verlor die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic am Donnerstagabend in Solingen mit 26:28 (12:14). Die Berliner fielen nach der Niederlage auf den siebten Tabellenplatz zurück und stehen nun hinter dem BHC. "Der BHC hat es richtig gut gemacht und auch verdient gewonnen. Wir hören jetzt aber auf jeden Fall nicht auf, zu kämpfen. Es wird natürlich schwerer, aber Sonntag machen wir es in Minden wieder gut", versprach Paul Drux nach dem Spiel.

Für den Bergischen HC hatte Ex-Nationaltrainer Heiner Brand ein Sonderlob übrig: "Sie haben eine sensationelle Leistung als Aufsteiger gezeigt und sind die Überraschungsmannschaft des Jahres." Erfolgreichster Werfer des BHC war Tomas Babak mit sechs Toren, für Berlin war Bjarki Elisson mit ebenfalls sechs Treffern am erfolgreichsten.

Die MT Melsungen hat dagegen einen großen Schritt in Richtung des EHF-Pokals gemacht. Die Hessen setzten sich bei den Eulen Ludwigshafen mit 27:22 (14:11) durch und festigten damit den fünften Platz. Bester Werfer des Spiels war Melsungens Dimitri Ignatow mit sieben Toren. Ludwigshafen bleibt mit nur zwei Siegen aus bisher 29 Saisonspielen das Schlusslicht der Tabelle.

Wie der Tabellenletzte Ludwigshafen steckt auch der VfL Gummersbach weiter im Tabellenkeller fest. Beim 23:30 (8:12) bei der HSG Wetzlar stand der VfL auf verlorenem Posten und muss als 16. der Tabelle mit elf Punkten auf weitere Ausrutscher der hinter ihm platzieren SG BBM Bietigheim und Die Eulen Ludwigshafen hoffen. Mit jeweils acht Toren legten Maximilian Holst und Stefan Cavor die Basis für den Sieg der HSG.

Ekberg und Wolff bringen Kiel auf Kurs

Am Samstag blieb der THW Kiel dank eines Erfolgs im Rennen um die Meisterschaft: Die "Zebras" gewannen ihr Auswärtsspiel beim HC Erlangen mit 30:21 (14:12) und gehen gestärkt in das 99. Schleswig-Holstein-Derby gegen Titelverteidiger und Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt, das am kommenden Sonntag in der Kieler Arena stattfindet. Bester THW-Werfer beim 26. Saisonsieg war Niclas Ekberg mit sechs Treffern. Für die gastgebenden Franken war Nico Büdel ebenfalls sechsmal erfolgreich.

Erlangen, das noch nie gegen Kiel gewonnen hat, lieferte eine kämpferisch starke Leistung ab, war spielerisch aber nicht in der Lage, den Rekordchampion in Gefahr zu bringen. Die Vorentscheidung zugunsten des THW fiel zu Beginn der zweiten Halbzeit. Ekberg und Magnus Landin sorgten für die 17:13-Führung (34.), Torhüter Andreas Wolff wehrte einen Siebenmeter von HCE-Spielmacher Büdel ab. Erlangens Torwart Nikolas Katsigiannis verhinderte eine höhere Niederlage der Franken.

Vor dem Duell mit dem Nordrivalen aus Flensburg beträgt der Rückstand der Kieler weiterhin vier Minuspunkte. Selbst bei einem Derby-Sieg müsste der THW auf einen weiteren Ausrutscher der SG hoffen, um die 21. Meisterschaft in der Vereinsgeschichte zu feiern.

Statistik

Bergischer HC - Füchse Berlin 28:26 (14:12)

Tore Bergischer HC: Babak 6, Darj 5, A. Gunnarsson 4/1, Baena Gonzalez 3, Arnesson 2, Boomhouwer 2, Kotrc 2, Nippes 2, Gutbrod 1, Szücs 1
Tore Füchse Berlin: Elisson 6, Lindberg 4/3, Zachrisson 4, Drux 3, Holm 3, Wiede 3, Koch 2, Marsenic 1
Schiedsrichter: Colin Hartmann (Magdeburg)/Stefan Schneider (Barleben)
Zuschauer: 2491
Strafminuten: 6 / 6
Disqualifikation: - / -

Die Eulen Ludwigshafen - MT Melsungen 22:27 (11:14)

Tore Die Eulen Ludwigshafen: Dietrich 4, Bührer 3, Jer. Müller 3, Scholz 3, Spiler 3, Dippe 2, Haider 2, Durak 1/1, Walullin 1
Tore MT Melsungen: Ignatow 7, Maric 5, Mikkelsen 4/2, Sidorowicz 4, F. Lemke 3, Allendorf 2, Birkefeldt 2
Schiedsrichter: Ronald Klein (Ratingen)/Christoph Immel (Tönisvorst)
Zuschauer: 2005
Strafminuten: 6 / 4
Disqualifikation: - / -

HSG Wetzlar - VfL Gummersbach 30:23 (15:9)

Tore HSG Wetzlar: Cavor 8/1, Holst 8/4, Forsel Schefvert 3, Rubin 3, Björnsen 2, Mirkulovski 2/1, Kneer 1, Lindskog 1, Torbrügge 1, Weissgerber 1
Tore VfL Gummersbach: Sommer 5/2, Martinovic 4, Norouzi Nezhad 4, Preuss 3, Schröter 3, Herzig 2, Schukow 2
Schiedsrichter: Marcus Helbig (Landsberg (Saalekreis))/Lars Geipel (Teutschenthal)
Zuschauer: 4112
Strafminuten: 10 / 6
Disqualifikation: - / -

HC Erlangen - THW Kiel 21:30 (12:14)

Tore Erlangen: Büdel 6/1, Kellner 3, Overby 2, Link 2, Von Gruchalla 2/2, Schröder 2, Theilinger 2, Bissel 1, Schäffer 1
Tore für Kiel: Ekberg 6/5, Nilsson 5, Jacobsen 4, Bilyk 3, Wiencek 3, Weinhold 2, Zarabec 2, Reinkind 2, Rahmel 1, Pekeler 1, Duvnjak 1
Schiedsrichter: Denis Regner (Magdeburg)/Julian Köppl (Magdeburg)
Zuschauer: 8600
Strafminuten: 6 / 8 Disqualifikation: - / -

dpa