Bundesliga

Hummels wartet auf Signale - Anfragen für Müller

Personaldebatten beim FC Bayern

Hummels wartet auf Signale - Anfragen für Müller

Tragen sie auch künftig das Trikot des FC Bayern? Die Ex-Nationalspieler Mats Hummels und Thomas Müller (re.).

Tragen sie auch künftig das Trikot des FC Bayern? Die Ex-Nationalspieler Mats Hummels und Thomas Müller (re.). imago images

Für den im Herbst vorübergehend umstrittenen Mats Hummels hat sich die Lage beim deutschen Rekordmeister verbessert. "Wäre es so weitergegangen wie am Ende der Hinrunde, hätte ich mir natürlich Gedanken machen müssen. Aber jetzt funktioniert es wieder besser", sagt Hummels zum kicker. "Ich schaue mir das Ganze an und gucke immer, was passiert und was der Verein plant. Wenn der Verein sagt, er baut voll und ganz auf mich, ist alles in Ordnung." Hummels wartet also auf Signale des Klubs.

Beim Brasilianer Rafinha steht ein Abschied ebenso bevor wie bei Abwehr-Teamkollege Jerome Boateng. In Niklas Süle sowie den Neuen Lucas Hernandez (80 Millionen Euro Ablöse an Atletico) und Benjamin Pavard (35 Millionen an Stuttgart) stehen drei zusätzliche Innenverteidiger zur Verfügung, macht also vier. Einer zu viel?

Im Kader der Münchner gibt es einige Schmollende, James sowieso, Boateng, Renato Sanches, Rafinha. Auch Thomas Müller erfreut es nicht, wenn er nach guten Leistungen als aggressiv das Gegenpressing initiierender Zehner wieder - wie zuletzt beim 1:1 in Nürnberg - nach rechts und vorzeitig aus dem Spiel muss. Ob Müller deswegen Anfragen von AC und Inter Mailand sowie eine weitere aus England eher interessieren?

Karlheinz Wild

kicker.tv Hintergrund

Bayerns "Spiritus Rector" und "personifizierte Geschichte"

alle Videos in der Übersicht