Vertrag gilt noch bis 2022

Schalke überlegte, Tedesco als Trainer zurückzuholen

Domenico Tedesco

Nach wie vor beliebt auf Schalke: Domenico Tedesco. Getty Images

Zweimal gewann der FC Schalke in den vergangenen zehn Jahren in Dortmund, zweimal hieß der Trainer Huub Stevens. Nach dem 2:1-Erfolg 2012 gelang den Königsblauen am Samstag ein überraschender 4:2-Sieg - es war das erste Mal in dieser Spielzeit, dass sie nach einem Rückstand noch drei Punkte holten.

Das nächste Derby findet allerdings ohne den Trainer Huub Stevens statt. Nach kicker-Informationen präsentiert der Vizemeister in dieser Woche, spätestens aber in der nächsten, einen neuen Coach, einen Sportdirektor und einen Experten auf der neu zu schaffenden Position des Technischen Direktors.

Trainersteckbrief Stevens

Stevens Huub

vereinslos

Niederlande

Trainersteckbrief
Trainersteckbrief Wagner

Wagner David

FC Schalke 04

USA

Trainersteckbrief
Trainersteckbrief Tedesco

Tedesco Domenico

vereinslos

Deutschland

Trainersteckbrief

Ein Top-Kandidat auf die Trainerposition ist, wie der kicker bereits berichtete, weiterhin Dieter Hecking, der Borussia Mönchengladbach zum Saisonende verlassen wird. Der Grundgedanke: Der bundesligaerfahrene 54-Jährige bringt Schalke wieder in die Spur und macht nach zwei Jahren Platz für einen Trainer der jüngeren Generation, einen wie Domenico Tedesco.

Es gab Bestrebungen, Tedesco als Trainer zurückzuholen

Eine zweite Möglichkeit ist, schon jetzt einen Trainer mit größerer Perspektive einzustellen. Wichtig ist den S04-Verantwortlichen, dass der Neue Deutsch spricht, modern denkt, Emotionalität verkörpert und mutmaßlich Spieler besser machen kann. Hier gilt Ex-Huddersfield-Coach David Wagner (einst Reservetrainer bei Borussia Dortmund und als Spieler 1997 UEFA-Cup-Sieger mit Schalke) als Top-Kandidat.

Eine Rückholaktion von Tedesco wird es (noch) nicht geben - nach kicker-Informationen hatte es diese Bestrebungen auf Schalke allerdings gegeben. Der erst im März entlassene 33-Jährige genießt im Verein ein hohes Ansehen, sein Vertrag gilt ohnehin noch bis 2022. Aber: Die Rückkehr würde zu früh erfolgen, weil das Team auch über diesen Sommer hinaus zu großen Teilen jenes sein wird, an dem Tedesco verzweifelte.

Weitere Hintergründe zu diesem Thema und alles zum Revierderby lesen Sie im aktuellen kicker (Montagsausgabe).

Toni Lieto/mkr