KFC gibt erneuten Wechsel bekannt

Trainer Nummer vier: Vogel übernimmt Uerdingen

Heiko Vogel

Heiko Vogel wird mit dem KFC Uerdingen einen neuen Anlauf Richtung 2. Liga nehmen. imago

Der KFC Uerdingen hat am Samstag gleich zwei Weichen für die Zukunft gestellt. Durch den 4:2-Erfolg beim nach der Niederlage als Absteiger feststehenden VfR Aalen sicherte sich der Drittligist auch rein rechnerisch die Klassenzugehörigkeit für die kommende Saison. Diese wird der KFC mit Heiko Vogel als Chefcoach angehen.

Denn wie die Rheinländer nach dem Erfolg auf der Ostalb bekanntgaben, wird Vogel in der kommenden Woche das Amt als Chefcoach des KFC übernehmen. Der 43-Jährige ist damit nach Stefan Krämer, Norbert Meier und Interimscoach Frank Heinemann bereits der vierte Übungsleiter, der beim Aufsteiger auf der Bank Platz nehmen wird.

3. Liga - 35. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfL Osnabrück
76
2
Karlsruher SC
65
3
SV Wehen Wiesbaden
61
KFC Uerdingen 05 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

17.11.1905

Vereinsfarben

Blau-Rot

Vogel startete seine Trainerkarriere im Nachwuchsbereich des FC Bayern München. Anschließend fungierte er beim FC Ingolstadt und beim FC Basel als Assistenztrainer. Bei den Schweizern trat er nach dem Abgang von Thorsten Fink im Herbst 2011 seinen ersten Posten als Chefcoach an und führte den FCB in die Champions League. Nach seiner Entlassung in Basel im Herbst 2012 kehrte er zum FC Bayern zurück, zuletzt betreute er den österreichischen Erstligisten Sturm Graz.

Uerdingen stieg im letzten Sommer in die 3. Liga auf, der russische Investor Mikhail Ponomarev träumt aber von höheren Gefilden und investierte vor Saisonbeginn viel Geld in bekannte Spieler wie zum Beispiel Kevin Großkreutz oder Dominic Maroh. Zunächst schien der direkte Durchmarsch unter Aufstiegscoach Stefan Krämer möglich, nach dem Abschluss der Hinserie lag der KFC auf dem Aufstiegs-Relegationsrang.

Absturz in der Rückrunde

Doch anschließend verlor Krefeld den Roten Faden und Ponomarev die Geduld. Nach zwei "Zu-Null-Niederlagen" musste Krämer gehen, ihm folgte Norbert Meier. Doch der ehemalige Bundesligacoach blieb in sieben Partien ohne einen einzigen Sieg und musste seinen Hut nehmen. Anschließend installierte der KFC Frank Heinemann als Interimscoach. Der 54-Jährige sollte ursprünglich bis Saisonende das Team trainieren, rückt nach der Verpflichtung von Vogel nun aber wieder in das zweite Glied zurück.

jer

Von Thioune bis Vogel: Die Trainer der 3. Liga