DFB: Umbruch bei den Jugend-Trainern

U-18-Coach Kramer wird Akademieleiter in Salzburg

Frank Kramer

Ihn zieht es nach Salzburg: Frank Kramer. imago

Schönweitz, der seit 1. Januar Cheftrainer der Männer-U-Nationalmannschaften ist und zu dessen Aufgabenbereich neben Eliteförderung, dem Qualitätsmanagement im Nachwuchsbereich eben auch die Begleitung der U-Teams gehört, muss also zur neuen Saison gleich drei neue Trainer finden. Der Posten der neuen U 18 ist dabei der, den der 39-Jährige als ehemaliger U-20-Coach selbst innegehabt hätte, durch den Amtsantritt als Cheftrainer aber interimsweise an Thomas Nörenberg abgab.

Nachfolger für Feichtenbeiner und Schönweitz sind bereits gefunden und sollen in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Ein Kandidat für die Neubesetzung war nach kicker-Infos auch Norbert Elgert, seit 2003 U-19-Trainer bei Schalke 04 und in dieser Funktion Förderer von Spielern wie Manuel Neuer, Benedikt Höwedes, Leroy Sané oder Julian Draxler. Der 62-Jährige sagte dem allerdings DFB ab.

Trainersteckbrief Kramer

Kramer Frank

Deutschland U 18

Deutschland

Trainersteckbrief

Für Kramer (46) beginnt in Österreich ein neues Kapitel. Der frühere Trainer der SpVgg Greuther Fürth, der TSG Hoffenheim und von Fortuna Düsseldorf war seit 2016 für die deutsche U 19, die U 20 und zuletzt die U 18 zuständig. Die Akademie der Salzburger hatte bis September 2018 der Deutsche Ernst Tanner geleitet. Kramers Position wird allerdings weniger administrative Tätigkeiten und mehr Traineraufgaben umfassen. Die Personalie muss nur noch bei der nächsten Präsidiumssitzung des DFB am kommenden Freitag bestätigt werden.

Guido Streichsbier, dessen Vertrag bis 2020 läuft, wird dagegen wie geplant mit seinem Team zur U 20 aufrücken. Trotz der verpassten Qualifikation zur U-19-Europameisterschaft, die in diesem Sommer stattfindet, wird seine Arbeit intern geschätzt. Auch Streichsbiers Co-Trainer Gunther Metz bleibt dem DFB erhalten. Selbiges gilt für Christian Wück, der mit der U 16 zur U 17 aufrückt, und Michael Prus.

Patrick Kleinmann/Carsten Schröter-Lorenz