Mindeststrafmaß für das Stoßen gegen Felix Kroos

Tätlichkeit gegen Union: Drei Spiele Sperre für Keita-Ruel

Und Rot: Für sein Stoßen gegen Felix Kroos flog Daniel Keita-Ruel (links) vom Platz.

Und Rot: Für sein Stoßen gegen Felix Kroos flog Daniel Keita-Ruel (links) vom Platz. imago

In der 38. Spielminute streckte Unions Felix Kroos seinen Gegenspieler David Atanga nieder. Dessen Mitspieler Keita-Ruel revanchierte sich für die Aktion mit einem Stoß, wobei er Kroos mit der Hand am Hals berührte. Während der Berliner die Gelbe Karte sah, musste Keita-Ruel das Feld verlassen. Am Ende trennten sich die SpVgg Greuther Fürth und die Eisernen 1:1 . Nun hat das Sportgericht des DFB in der Causa Keita-Ruel eine Entscheidung gefällt - die Sperre von drei Spielen ist im Fall einer Tätlichkeit das Mindeststrafmaß.

Nicht das Saison-Aus

Der beste Torschütze der Mittelfranken (zehn Saisontreffer) fehlt dem Kleeblatt somit im Saisonschlussspurt gegen Magdeburg, Köln und Aue. Das Saison-Aus bedeutet die Sperre für Keita-Ruel aber nicht: Am letzten Spieltag ist er gegen St. Pauli wieder einsatzberechtigt.

kon