3. Liga

"Lächerlich", "Sauerei": Würzburger Unmut über den Schiedsrichter

Aufregung um Platzverweise gegen Würzburg

"Lächerlich", "Sauerei": Würzburger Unmut über den Schiedsrichter

Michael Schiele und Asmir Osmanagic

Schiedsrichter Asmir Osmanagic (mi.) im Dialog mit Würzburgs Trainer Michael Schiele. imago

"Da war die Schulter kurz an ihm oder? Wenn das der Linienrichter dann als Rote Karte sieht, ist das ein absoluter Witz. Das habe ich letzte Woche schon gesagt und diese Woche muss ich es leider wieder sagen", wetterte FWK-Coach Michael Schiele direkt nach dem Spiel am Mikrofon von "Magenta Sport".

Was war passiert? In der Partie beim FSV Zwickau (0:2) , stellte Schiedsrichter Asmir Osmanagic in der 41. Minute den Würzburger-Spieler Fabio Kaufmann nach einem kleinen Gerangel abseits des Spielgeschehens, wegen einer Tätlichkeit vom Platz - nachdem ihn sein Assistent auf das Vergehen aufmerksam gemacht hatte. Eine knifflige Entscheidung. In der 69. Minute wurde zudem Patrick Sontheimer wegen einer Notbremse mit der Roten Karte bedacht. Eine Kopfballrückgabe von Sontheimer geriet etwas zu kurz und Morris Schröter jagte dem Ball nach. Der 20-Jährige griff nach dem Angreifer, der den Ball wohl nicht mehr erreicht hätte. Auch diese Entscheidung war vertretbar, allerdings nicht zwingend.

Trainersteckbrief Enochs
Enochs

Enochs Joseph

Trainersteckbrief Schiele
Schiele

Schiele Michael

Spielersteckbrief Kaufmann
Kaufmann

Kaufmann Fabio

Spielersteckbrief Sontheimer
Sontheimer

Sontheimer Patrick

"Das ist eine Sauerei"

Schon in der Halbzeit echauffierte sich bereits der Vorstandsvorsitzende der Kickers, Daniel Sauer: "Ich war gerade noch kurz bei unserem Spieler in der Kabine, der spuckt Blut aus dem Mund. Wenn man die Szene dann noch einmal sieht, ist es eine absolute Frechheit. Das ist lächerlich, was da los ist und wie man sich so beeinflussen lassen kann - von wem auch immer - das ist eine Sauerei."

Das Vorstandsmitglied unterstellte damit Joe Enochs, dass er bei der ersten Roten Karte versucht habe, auf den Schiedsrichter Einfluss zunehmen, relativiert jedoch im nächsten Satz die Unterstellung: "Das muss ich mir noch einmal genau angucken. Ich werde mit Joe auch nach dem Spiel noch einmal sprechen. Ich finde so etwas gehört sich nicht - wenn es wirklich so war."

Enochs zeigte sich überrascht über die Aussage von Sauer: "Ich? Ja gut. Ich habe das genau so gesehen wie der Linienrichter an der Seitenlinie. Ich habe den Schiedsrichter nicht rüber gerufen - der Linienrichter war das. Ich nehme keinen Einfluss auf das Spiel, sondern nur auf meine Mannschaft. Aber wenn ein Spieler von uns an der Mittellinie so angerempelt wird ohne Grund, ist es klar, dass man sich aufregt."

Es war kein Schlag ins Gesicht, so etwas passiert mal, aber es war unnötig

Joe Enochs, Trainer des FSV Zwickau

Der US-Amerikaner hatte jedoch Bedenken über die Farbwahl der Karte: "Er läuft da ohne Grund hin, aber ich denke, eine Gelbe Karte hätte gereicht. Es war kein Schlag ins Gesicht, sowas passiert mal, aber es war unnötig."

Auch bei der zweiten Roten Karte äußerte Schiele seine Zweifel an der Notwendigkeit des Platzverweises: "Ja, wenn er ihn hält, kann man sie geben, aber der Ball ist unerreichbar und von daher weiß ich nicht, ob man sie geben muss". Enochs analysierte: "Ich muss sagen, er greift nach ihm und versucht, ihn festzuhalten. Ob Morris (Morris Schröter, Anm. d. Red.) da noch an den Ball gekommen wäre, ist eine andere Geschichte. Der Schiedsrichter hat so entschieden, wir hatten viele Schiedsrichter-Entscheidungen diese Saison, in denen wir das Gefühl gehabt haben, dass wir benachteiligt worden sind und heute sind zwei Entscheidungen für uns gefällt worden."

"Wir haben ein überragendes Spiel gemacht"

Schiele war trotz der Niederlage voll des Lobes für sein Team: "Wir haben nur eine Chance zugelassen in der ersten Halbzeit - den Pfostenschuss in dessen Nachgang wir sofort den Konter fahren und wir das Tor fast machen müssen im Drei-gegen-eins. In der zweiten Halbzeit mit zwei Mann Unterzahl, haben wir ein überragendes Spiel gemacht. Es war geil anzuschauen, aber irgendwann gehen einem die Kräfte aus und dann bekommst du noch einen Konter. Es hat richtig Spaß gemacht, meiner Mannschaft heute zuzuschauen."

kon