Kommentar

Kölner Blamage schwächt Anfangs Position weiter

Nicht zum Ansehehen: Kölns Leistung in Dresden - für FC-Trainer Markus Anfang war diese ein Bärendienst.

Nicht zum Ansehehen: Kölns Leistung in Dresden - für FC-Trainer Markus Anfang war diese ein Bärendienst. Getty Images

Sein Team ließ ihn in Dresden schmählich im Stich, erwies dem Trainer einen wahren Bärendienst. Nach der schlappen zweiten Halbzeit gegen den ersatzgeschwächten Hamburger SV am vergangenen Montag lechzte ganz Köln nach Wiedergutmachung. Zudem der HSV am Samstag gegen Aue noch einmal deutlich gezeigt hatte, wie schlecht er ist. Wie die Monarchie auf den Thronfolger, wartet Köln auf den Aufstieg.

Stattdessen: eine Blamage gegen Dynamo, eine der schwächsten Mannschaften der Rückrunde, die man im Hinspiel noch 8:1 gedemütigt hatte.

Spielersteckbrief Drexler
24

Drexler Dominick

1. FC Köln

Deutschland

Spielerprofil
2. Bundesliga - 30. Spieltag
30. Spieltag
2. Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Köln
59
2
Hamburger SV
53
3
SC Paderborn 07
51
4
1. FC Union Berlin
50
5
1. FC Heidenheim
49
6
Holstein Kiel
46
7
Jahn Regensburg
45
8
FC St. Pauli
45
9
VfL Bochum
39
Tabelle 2. Bundesliga
Trainersteckbrief Anfang

Anfang Markus

vereinslos

Deutschland

Trainersteckbrief

Diese Vorstellung wird den Aufstieg des FC wahrscheinlich nicht verhindern. Aber sie schwächt die Position eines Trainers, der in Köln ohnehin einen mehr als schweren Stand hat, noch einmal deutlich.

Die Geschäftsführung muss nun eine nüchterne Analyse betreiben. Und wenn sie zum Ergebnis kommt, dass es im Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft nicht mehr stimmt oder Anfang nicht in der Lage sieht, konstant Wettbewerbsfähigkeit zu garantieren, dann muss sie eingreifen und es ändern.

Dritte unerklärliche Schwächeperiode

Zum dritten Mal in dieser Saison ereilte den FC eine unerklärliche Schwächeperiode. Sieben Niederlagen in dieser Liga sind zu viel. Wenn ein Spieler wie Dominick Drexler ein Interview mit dem Hinweis verweigert: "Das machen die Stars!", dann ist dies als deutlicher Hinweis zu werten, dass es im Binnenverhältnis nicht stimmt.

Das machen die Stars!

Dominick Drexler

Jeden Stein umdrehen, ohne Rücksicht auf Namen und Positionen durchgreifen - das ist das Gebot der Stunde. Denn nach dem Aufstieg kommt die Bundesliga. Und so wird es dort richtig bitter.

Frank Lußem

19

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer

Tabellenrechner 2.Bundesliga