Vertrag verlängert sich automatisch

Option greift: Brunst bleibt Magdeburg erhalten

Alexander Brunst

Bleibt Magdeburg erhalten: Alexander Brunst. imago

Der 1. FC Magdeburg kann auch zur kommenden Saison mit dem 23-jährigen Brunst rechnen. Wie der Klub kurz nach dem 0:1 in Regensburg bekanntgab, verlängerte sich der Vertrag des Schlussmanns automatisch um ein Jahr bis 2020. Das Arbeitspapier gilt nicht nur für die zweite, sondern auch für die dritte Liga.

Brunst, der in der Jugendabteilung des Hamburger SV ausgebildet wurde, wechselte im Sommer 2017 von der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg nach Magdeburg. In der aktuellen Spielzeit kam der ehemalige U-18-Nationalspieler (drei Partien) auf insgesamt 22 Ligaspiele. Allerdings musste er nach der Hinrunde seinen Stammplatz an Winter-Zugang Loria Giorgi abgeben. Erst durch die Verletzung des georgischen Nationaltorhüters (Adduktoren) rückte Brunst am 28. Spieltag zurück in die Startelf und führte den Klub mit mehreren Paraden zum überraschenden Sieg beim HSV .

Spielersteckbrief Brunst

Brunst Alexander

In der laufenden Spielzeit kommt Brunst auf einen kicker-Notenschnitt von 3,16.

tow