Hilßner hat sich Magen-Darm-Infekt eingefangen

Kreuzbandriss? Rostock bangt um Scherff

Lukas Scherff

Hansa Rostocks Lukas Scherff droht eine längere Pause. imago

In der 3. Liga lief es für Hansa Rostock zuletzt nicht richtig rund: Nur eines der jüngsten fünf Spiele konnten die Nordostdeutschen für sich entscheiden, spätestens nach dem 1:2 gegen Carl Zeiss Jena vor heimischem Publikum am vergangenen Spieltag sind die Aufstiegshoffnungen wohl erloschen.

Dafür gab es im Halbfinale des Landespokals Mecklenburg-Vorpommern einen Erfolg: Unter der Woche zog die Hansa-Kogge durch ein 6:1 beim FC Mecklenburg Schwerin in das Endspiel ein. Allerdings droht nun ein längerer Ausfall von Lukas Scherff. Denn der Mittelfeldspieler musste in der Landeshauptstadt verletzungsbedingt frühzeitig ausgewechselt werden. Und dem 22-Jährigen droht im schlimmsten Fall eine längere Pause. "Er wird zu einem Spezialisten müssen", sagte Rostocks Coach Jens Härtel am Karfreitag auf der Pressekonferenz zum Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern am Sonntag (13 Uhr, LIVE! auf kicker.de). Eine exakte Diagnose steht also noch aus, doch "im schlimmsten Fall ist das Kreuzband beschädigt", befürchtet Härtel. Das würde eine Operation und eine lange Zwangspause für Scherff nach sich ziehen.

Spielersteckbrief Scherff
20

Scherff Lukas

Hansa Rostock

Deutschland

Spielerprofil
3. Liga - 34. Spieltag
34. Spieltag
3. Liga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfL Osnabrück
73
2
Karlsruher SC
62
3
Hallescher FC
59
4
SV Wehen Wiesbaden
58
5
Hansa Rostock
49
6
Preußen Münster
48
7
FSV Zwickau
46
8
Würzburger Kickers
45
9
1. FC Kaiserslautern
45
Tabelle 3. Liga

Härtel: "Sollte uns Beine machen und Motivation genug sein"

Für das Gastspiel bei den Roten Teufeln steht zudem noch ein Fragezeichen hinter einem Einsatz von Marcel Hilßner, der sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen hat. Ansonsten sei die Personalsituation unverändert, sagte Härtel.

Rein tabellarisch geht es für die Hansa um nichts mehr, dennoch freut sich Härtel auf die "tolle Aufgabe" auf dem Betzenberg und lobt die zahlreichen Hansa-Fans, die ihr Team in die Pfalz begleiten werden. "Die Atmosphäre sollte uns Beine machen und Motivation genug sein."

jer