Torhüter-Trio für kommende Saison komplett - Stand jetzt

Lomb kehrt als Nummer 3 zurück

Niklas Lomb

Ab Sommer Leverkusener: Niklas Lomb. imago

Niklas Lomb wird im Sommer wieder zum Kader von Bayer 04 Leverkusen stoßen. Der 25-Jährige der in dieser Saison bislang zwölf Ligaspiele für den Zweitligisten SV Sandhausen bestritt und dabei auf einen kicker-Notenschnitt von 3,0 kam, soll nach dem Ablauf seiner Leihgeschäfts hinter Stammkeeper Lukas Hradecky (29) und Routinier Ramazan Özcan (34) als Torhüter Nummer 3 der Werkself fungieren. "Niklas Lomb wird auf alle Fälle zurückkommen", erklärte Sportdirektor Simon Rolfes am Mittwoch gegenüber dem kicker.

Lombs Status als Nummer 3 ergibt sich aus der kürzlich verkündeten Vertragsverlängerung mit Özcan, bei der der ehemalige Nationaltorhüter Österreichs vom Klub auch als die künftige Nummer 2 für die kommende Spielzeit deklariert wurde. Mit der Rückkehr von Lomb hat Bayer 04 auf der Torhüterposition für das nächste Spieljahr Klarheit geschaffen. "Damit haben wir Stand jetzt unser Torhüter-Trio für die kommende Saison komplett", sagt Rolfes.

Spielersteckbrief Özcan

Özcan Ramazan

Spielersteckbrief Kirschbaum

Kirschbaum Thorsten

Spielersteckbrief Lomb

Lomb Niklas

Spielersteckbrief Kucz

Kucz Tomasz

Stand jetzt bedeutet, dass sich an dieser Konstellation nur etwas ändern könnte, falls Lomb erneut eine Möglichkeit wahrnehmen würde, bei einem Zweitligisten in einen realistischen Zweikampf um die Nummer 1 zu gehen. Kommt dies nicht so, dürfte feststehen, dass Thorsten Kirschbaum (31), der im Sommer 2018 ablösefrei vom 1. FC Nürnberg nach Leverkusen kam, nach Ablauf seines Einjahresvertrages die Werkself nach Ablauf dieser Saison wieder verlassen wird.

Keine Rolle in den Planungen für den Bundesliga-Kader spielt der bis Saisonende zum slowakischen Erstligisten DAC Dunajska Streda verliehene Tomasz Kucz. Der 19-Jährige, der beim Tabellenzweiten der Meisterrunde in der Slowakei den Status der Nummer 2 innehat, steht bei Bayer 04 zwar noch bis 2020 unter Vertrag, besitzt in Leverkusen keine sportliche Perspektive und dürfte sich im Sommer einen Klub suchen, bei dem er Spielpraxis auf möglichst hohem Niveau sammeln kann.

Stephan von Nocks