RWE bestätigt neuen Sportdirektor

Nowak wechselt von Oberhausen nach Essen

Jörn Nowak

Wechselt innerhalb der West-Staffel von Oberhausen nach Essen: Jörn Nowak. picture alliance

"Jörn Nowak hat in den vergangenen Jahren in Oberhausen hervorragende Arbeit geleistet und den Verein sowohl im Senioren- als auch im Nachwuchsbereich Stück für Stück weiterentwickelt. Er ist ein akribischer Arbeiter, extrem ehrgeizig und ligaübergreifend gut vernetzt. Natürlich sind wir bezüglich der Planungen der neuen Saison im Austausch", sagte Marcus Uhlig. Der RWE-Vorstandsvorsitzende stellte aber auch klar, dass Nowak "bis zu seinem ersten Arbeitstag an der Hafenstraße seinen Aufgaben als Angestellter von Rot-Weiß Oberhausen voll und ganz nachgehen" werde.

Denn RWO liegt vor dem 30. Spieltag auf Rang zwei und hat nur drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Viktoria Köln. Am kommenden Sonntag empfängt RWO die Zweitvertretung des 1. FC Köln, RWE ist bei Viktoria Köln gefordert. Essen selbst kann die Saison beruhigt ausklingen lassen, weder mit dem Abstieg noch mit dem Aufstieg hat die Elf von Trainer Karsten Neitzel noch was zu tun.

Nowak spielte als Aktiver für Rot-Weiss Erfurt, den Chemnitzer FC, die Sportfreunde Siegen und zwischen 2012 und 2016 für RWO. Nachdem er verletzungsbedingt seine Karriere beenden musste, stieg er bei RWO als Sportlicher Leiter ein.

jer