Mittelfeldmann bindet sich an die Fohlen

Bis 2023: Hofmann bleibt Gladbach treu

Jonas Hofmann

Wird auch weiter im Gladbach-Trikot jubeln: Jonas Hofmann. imago

"Das Thema ist zeitnah durch, denke ich. Es gab zwei, drei gute Gespräche, in denen wir uns aufeinander zubewegt haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir jetzt auch final zusammenkommen und die Sache abschließen können", sagte der noch bis 2020 gebundene Mittelfeld-Antreiber im kicker-Interview vor gut zwei Wochen. Er deutete auch an, dass die Verlängerung wohl bis Ostern "durch" sei. Und genau so kommt es nun, Hofmann unterzeichnete am Dienstag ein bis 2023 gültiges Arbeitspapier.

"Jonas hat sich in seinen bald dreieinhalb Jahren bei Borussia kontinuierlich zu einem Leistungsträger entwickelt und hat maßgeblichen Anteil an unserer hervorragenden Saison. Wir freuen uns, dass wir diesen Weg gemeinsam weitergehen", wird Sportdirektor Max Eberl auf der Website des Bundesligisten zitiert.

Spielersteckbrief Hofmann
23

Hofmann Jonas

Bor. Mönchengladbach

Deutschland

Spielerprofil

Hofmann wechselte Anfang Januar 2016 von Dortmund nach Gladbach und absolvierte für die Fohlen bis heute 75 Ligaspiele (fünf Tore, zehn Vorlagen). Aktuell absolviert der 26-Jährige seine beste Saison für die Elf vom Niederrhein, erzielte in 23 Begegnungen fünf Treffer und bereitete vier weitere Tore vor. Die Umstellung vom Flügel auf die Achterposition tat Hofmann gut, er entwickelte sich zum unumstrittenen Stammspieler der Fohlen. In den letzten beiden Begegnungen saß er allerdings gegen Bremen (1:1) sowie in Hannover (1:0) zunächst nur auf der Bank, kam später rein. Das hatte aber auch mit der Systemumstellung von Trainer Dieter Hecking zu tun, der Coach ließ nämlich im 3-5-2 und nicht wie zuvor im 4-3-3 spielen ließ.

mst