HSV-Starformation mit "falscher Neun"?

Wolf muss in Köln auf Lasogga verzichten

Nur eingeschränkte Möglichkeiten in der Offensive: HSV-Coach Hannes Wolf.

Nur eingeschränkte Möglichkeiten in der Offensive: HSV-Coach Hannes Wolf. imago

Die Blessur zwang ihn auch beim Abschlusstraining zur Zwangspause. Wolf ließ offen, wer Lasogga beim Tabellenführer ersetzen könnte. Fiete Arp wird es nicht sein: Wegen seines Einsatzes in der U 21 am Sonntag beim VfB Oldenburg wird er nicht im Kader sein. Auch Hee-Chan Hwang ist nach seinem Muskelsehnenanriss noch nicht fit. "Wir basteln an Lösungen. Man kann auch mit einer falschen Neun spielen", sagte Wolf.

Zur Nichtberücksichtigung von Arp, der zur kommenden Saison zu den Bayern wechseln wird, sagte Wolf: "Natürlich ist er geknickt, aber er lässt sich nicht hängen. Er braucht einfach Spiele. Ich versuche ihn bestmöglich zu begleiten, wir haben die Verantwortung, dass er Spielpraxis bekommt."

Der Trainer feiert am Montag seinen 38. Geburtstag - woran er nach eigenen Angaben bisher kaum denken können, so intensiv sind die Vorbereitungen auf die richtungsweisende Partie. Der HSV belegt in der Tabelle zwar noch den zweiten Platz, doch bei einer Niederlage wäre Union Berlin bis auf zwei Punkte herangerückt. "Wir wissen, dass wir über unsere Grenzen gehen müssen", sagt Wolf.

Neben Lasogga, mit 13 Toren Hamburgs bisher erfolgreichster Torschütze, Hwang und Arp wird auch Kapitän Aaron Hunt (Faszienriss im rechten Oberschenkel) fehlen. Lewis Holtby sitzt eine Gelbsperre ab.

sam/dpa/sid