Fahrplan bis zum Bundestag festgelegt

DFB und DFL suchen gemeinsam neuen Präsidenten

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB)

Gesucht: Ein neuer DFB-Präsident oder eine Präsidentin. picture alliance

"Das Ziel von DFB und DFL ist es, auf dem DFB-Bundestag am 27. September 2019 in Frankfurt/Main einen Präsidenten beziehungsweise eine Präsidentin zu wählen, der oder die gemeinsam getragen wird und zum zu erstellenden Anforderungsprofil passt", ließ der DFB am Donnerstag wissen. Bei einer Präsidiumssitzung am 26. Juli, fünf Tage vor dem Ablauf der Nominierungsfrist, soll der neue DFB-Boss designiert werden.

Um zuvor ein klares Profil des DFB-Bosses erstellen zu können, wird ein Personalberatungs-Unternehmen in den Prozess eingebunden. Dieses soll nach dem Willen der Verbände "im Dialog mit internen und externen Interessengruppen wie den Regional- und Landesverbänden, Profiklubs, anderen Nationalverbänden oder Partnern des DFB ein Anforderungsprofil" entwickeln. Es gehe dabei "um eine Definition des Aufgabenzuschnittes auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse".

Zudem wollen die Verbände an einer strukturellen Neuordnung des DFB arbeiten. Im Mai sollen die Vorschläge dem Präsidium und Vorstand des DFB unterbreitet werden. Dabei müsse "die innere Struktur alle relevanten steuerlichen, wirtschaftlichen und sportpolitischen Aspekte berücksichtigen und modernen Anforderungen an Transparenz und Aufsicht genügen". In den Prozess sollen die Interessen des Amateur- und des Profifußballs "gleichermaßen Eingang" finden.

cfl/sid