Triumph über den Weltmeister

WCS Winter: 'Reynor' gewinnt im neuen Format

Erst 16 Jahre und schon Titelträger: Riccardo 'Reynor' Romiti gewann am Wochenende sein erstes großes Turnier.

Erst 16 Jahre und schon Titelträger: Riccardo 'Reynor' Romiti gewann am Wochenende sein erstes großes Turnier. Blizzard

Überglücklich verließ der 16-jährige Italiener Tastatur und Maus. Das breite Grinsen konnte er weder beim Entgegennehmen der Trophäe noch beim Sieger-Interview ablegen. Kein Wunder, hatte er doch gerade den besten Spieler außerhalb Südkoreas mit 4:3 besiegt. 'Serral', der sich im vergangenen Jahr noch zum Weltmeister krönte, ist dieses Saison allerdings weitaus weniger dominant. Die Schwächephase des Finnen nutzte der junge Zerg-Spieler aus. In einem intensiven und von aggressiven Strategien geprägten Endspiel, behielt Romiti am Ende die Oberhand.

Romiti ist der Sieger eines ganz neuen WCS-Formats, einer frischen Erfindung Blizzards. Die WCS Winter ist als Appetitanreger für die wichtigste Echtzeitstrategie-Liga gedacht und wurde bis auf die letzten Runden online ausgetragen. Über verschiedene Qualifikationsmöglichkeiten gelangten 32 Spieler in die Gruppenphase, die in zwei weitere Gruppenphasen mündete. Am Ende standen sechs Spieler in den Playoffs, die in den Vereinigten Staaten ausgespielt wurden. Die nordamerikanische WCS Winter, die separat ausgetragen wurde, gewann derweil Alex 'Neeb' Sunderhaft.

Eine Serie für Titelgewinn

Sunderhaft und Romiti mussten sich beide im sogenannten King-of-the-Hill-Format beweisen. Auf Grundlage der Ergebnisse in der letzten Gruppenphase befanden sich die besten sechs Spieler auf unterschiedlichen Positionen im Turnierbaum. Der Sechstplatzierte hätte fünf Siege benötigt, um das Turnier zu gewinnen. Romiti war hingegen als Erstplatzierter in der Gruppenphase im Finale der Playoffs gesetzt und brauchte lediglich eine Serie zu bestreiten.

Der Sieg der WCS Winter beschert 'Reynor' keinen direkten Spot für die BlizzCon am Ende des Jahres. Dafür hat er außer 12.000 US-Dollar jetzt auch 1.600 WCS-Punkte auf dem Konto und befindet sich somit in einer ausgezeichneten Ausgangslage. Um seine Chancen auf einen Platz beim wichtigsten StarCraft II-Event des Jahres zu maximieren, will er sich noch weiter verbessern. "Ich werde wahrscheinlich im Sommer nach Korea gehen, um dort zu trainieren", sagte er. Dort möchte er dann auch in der prestigereichen Global StarCraft II League antreten, der wichtigsten südkoreanischen Liga. Jetzt sei er erst einmal "überglücklich", seinen ersten Titel gewonnen zu haben. Mit 'Reynor' haben wir schon einmal ein Interview geführt.

Lars Becker

Deutschlands Jungtalent im Profil

Vierfacher Meister im Porträt: Gabriel 'HeRoMaRinE' Segat

alle Videos in der Übersicht