In der Statistik liegt das 05-Urgestein knapp hinter Noveski

Bungert: "Es war ein besonderer Moment"

"Ich habe Wochen und Monate darauf hingearbeitet": Das Mainzer Urgestein Niko Bungert.

"Ich habe Wochen und Monate darauf hingearbeitet": Das Mainzer Urgestein Niko Bungert. imago

"Er hat seinen Mann gestanden, die Mannschaft geführt und von hinten raus gepusht", lobte Sportvorstand Rouven Schröder. "Niko hat in den vergangenen Wochen herausragend trainiert, er besitzt eine sehr gute Mentalität und ist stabil auch, was seinen Körper angeht. Das hat man gegen Freiburg gesehen. Er war ein wichtiger Faktor in der Viererkette, um den Laden dicht zu halten", erklärte Trainer Sandro Schwarz.

Nachdem Bungert 2017/18 wegen verschiedener kleiner Verletzungen kein Spiel bestreiten konnte, hat er sich in dieser Saison zurückgekämpft. Zu Beginn der Hinrunde wurde er zweimal eingesetzt, bevor ein Schlag gegen die Wade erneut eine längere Pause erforderte. Am 23. Spieltag feierte er ein Kurzcomeback. Aus den vier Spielen mit Bungerts Beteiligung in dieser Saison holte Mainz zehn Punkte.

Spielersteckbrief Bungert
26

Bungert Niko

1. FSV Mainz 05

Deutschland

Spielerprofil
Trainersteckbrief Schwarz

Schwarz Sandro

1. FSV Mainz 05

Deutschland

Trainersteckbrief
die letzten 10 Spiele - 1. FSV Mainz 05
Hoffenheim (H)
4
:
2
Frankfurt (A)
0
:
2
Leipzig (H)
3
:
3
Hannover (A)
1
:
0
Düsseldorf (H)
3
:
1
Dortmund (A)
2
:
1
Freiburg (H)
5
:
0
Bremen (A)
3
:
1
TSV Schott Mainz (H)
abges.
Bayern (A)
6
:
0
alle Termine
Bundesliga - 28. Spieltag
28. Spieltag

Wie sehr der erste Startelfeinsatz in 2019 den Innenverteidiger emotional bewegte, dokumentieren seine Aussagen in einer Medienrunde nach der Partie. Der kicker schrieb mit.

Niko Bungert über . . .

" . . . es war das erste Spiel nach so einer langen Zeit. Ich habe gehofft, ich schaffe es ein bisschen länger, so ab der 60. Minute haben mich dann aber Krämpfe geplagt."

" . . . so schwierig war es gar nicht, wieder reinzukommen. Ich habe lange drauf gewartet, Wochen und Monate darauf hingearbeitet. Ich hatte mich schon lange gut gefühlt und bereit."

"Es war mein Ziel, noch einmal wichtig zu werden auf dem Platz"

" . . . es war die ganzen Wochen und Monate mein Ziel, noch einmal wichtig zu werden auf dem Platz. Heute war ein besonderer Moment. Es war der Lohn für die harte Arbeit in den vergangenen Monaten, als ich drangeblieben bin und nicht aufgegeben habe."

" . . . die ersten 20, 25 Minuten haben sich nicht so gut angefühlt, wie man nach einem 5:0 denken könnte. Wir sind richtig geschwommen, mussten diese Phase überstehen. Respekt an die Mannschaft, dass wir uns nicht haben verrücktmachen lassen und versucht haben, so gut es geht zu verteidigen. Um so schöner, dass wir dann die Kurve bekommen haben und am Ende so ein schönes Fußballfest feiern konnten."

" . . . es ist auf jeden Fall ein wichtiger Schritt für uns gewesen, jetzt haben wir Freiburg hinter uns gelassen und ein gutes Punktepolster nach hinten, aber wir werden jetzt nicht noch einmal den Fehler machen und auch nur ein Prozent rausnehmen. Wir haben gegen Freiburg gesehen, wie viel Spaß es machen kann, Spiele zu gewinnen. Es ist deutlich angenehmer, als was wir die vergangenen Wochen erlebt haben und uns anhören mussten."

Aufgezeichnet von Michael Ebert