Bundesliga

Bundesliga, FC Augsburg - Jeffrey Gouweleeuw kritisiert Umstellungen von Trainer Manuel Baum: "Keine gemeinsame Idee"

Augsburg: "Keine Ahnung, was wir gemacht haben"

Gouweleeuw kritisiert Baums Umstellungen: "Keine gemeinsame Idee"

So sieht Ratlosigkeit aus: Ausgburgs Abwehrchef Jeffrey Gouweleeuw.

So sieht Ratlosigkeit aus: Ausgburgs Abwehrchef Jeffrey Gouweleeuw. imago

"Ich habe gar keine Ahnung, was wir heute gemacht haben. Wir haben oft umgestellt, von Angriffspressing auf Mittelfeldpressing. Aber du musst eine Sache machen und nicht etwas dazwischen", bemängelte der Niederländer. "Wenn du in der ersten Halbzeit dreimal umstellen musst, zeigt das, dass es nicht klappt. Wir hatten einfach keine Lösung für das Spiel von Hoffenheim", sagte Gouweleeuw und fügte hinzu: "Es sah so aus, als ob wir keine gemeinsame Idee haben."

Zwei Umstellungen in den ersten 27 Minuten

Baum schickte sein Team am Sonntag in einem 3-4-3 aufs Feld, mit Reece Oxford für Rani Khedira (Adduktorenprobleme) im Abwehrzentrum. Nach dem schnellen 0:1 stellte Baum auf 4-1-4-1 um, Oxford war nun Rechtsverteidiger, Jonathan Schmid wechselte ins zentrale Mittelfeld. Nach 27 Minuten korrigierte Baum erneut, nahm den überforderten Oxford vom Platz und brachte Stürmer Alfred Finnbogason, Schmid kehrte nach rechts hinten zurück.

All diese Versuche änderten nichts daran, dass Hoffenheim unfassbar große Räume und zahlreiche Torchancen hatte. Der FCA bekam einfach keinen Zugriff auf den Gegner. Baum räumte ein, dass seine Wechsel "in Summe nicht funktioniert" haben, als Ursache für den desaströsen Auftritt sah er aber in erster Linie die Verfassung der Mannschaft nach dem kräftezehrenden Pokalfight gegen RB Leipzig (1:2 nach Verlängerung) am vergangenen Dienstag: "Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass uns das Pokalspiel in den Klamotten hing."

Wenn du keine Intensität ins Spiel bringst, ist die taktische Ausrichtung egal, dann wirst du dich nicht durchsetzen.

Stefan Reuter

Manager Stefan Reuter sprang dem Trainer zur Seite, er vermisste ebenfalls die geistige und körperliche Frische: "Wenn du keine Intensität ins Spiel bringst, ist die taktische Ausrichtung egal, dann wirst du dich nicht durchsetzen."

Dennoch bleibt die Frage, ob Baums Maßnahmen der Mannschaft geholfen oder sie überfordert haben. Gouweleeuw hatte dazu am Sonntag eine klare Meinung. Auch zur Situation des FCA, der dank schwacher Konkurrenten immer noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat, äußerte sich der Niederländer: "Wir haben so viel Glück, das ist Wahnsinn. Aber wir müssen selber gewinnen und können uns nicht nur auf die anderen verlassen."

David Bernreuther

Bilder zur Partie FC Augsburg - TSG Hoffenheim