Das Gesicht der Mannschaft könnte sich ändern

Umbruch bei Atletico? Griezmann bleibt zu "2000 Prozent"

Torjubel: Diego Godin (re.) brachte Atletico gegen Girona in Führung.

Torjubel: Diego Godin (re.) brachte Atletico gegen Girona in Führung. imago

"Bis zum letzten Seufzer werden wir es versuchen", betonte Simeone nach dem 2:0-Arbeitssieg gegen Girona. Durch das 4:4 von Barcelona bei Villarreal gibt es zumindest wieder etwas mehr Hoffnung, wenngleich diese nicht groß ist. Denn die Katalanen haben aktuell acht Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Madrid. Zudem scheint Barça durch das späte Comeback (4:4 nach 2:4) das Momentum weiter auf seiner Seite zu haben, denn zuvor gab es sieben Siege in Serie.

Es ist schwer zu glauben, dass die Rojiblancos die Katalanen wirklich noch einfangen werden, für die minimale Chance brauchen die Colchoneros dafür am Samstag (live bei DAZN ) einen Sieg. Aller Voraussicht nach wird das Jahr damit ohne Titel enden. Die große Hoffnung auf das Champions-League-Finale im eigenen Stadion wurden gegen Juventus trotz 2:0 aus dem Hinspiel noch verspielt. Klar hatte das Umfeld vielleicht auf den ganz großen Wurf in der Königsklasse gehofft, 2014 und 2016 waren Simeono & Co. ganz knapp dran, zweimal stand Rivale Real im Weg.

Spielersteckbrief Godin
2

Godin Diego

Atletico Madrid

Uruguay

Spielerprofil
Spielersteckbrief Griezmann
7

Griezmann Antoine

Atletico Madrid

Frankreich

Spielerprofil
Spielersteckbrief Saul Niguez
8

Niguez Esclapez Saul

Atletico Madrid

Spanien

Spielerprofil
Trainersteckbrief Simeone

Simeone Diego Pablo

Club Atletico Madrid

Argentinien

Trainersteckbrief

Die Hoffnungen sind im Umfeld in den letzten Jahren gewachsen, sie wurden durch den Ligatitel 2014, den Europa-League-Gewinn 2018, den Pokalsieg 2013 sowie den starke Auftritte in der Champions League geschürt. Nachdem es dieses Jahr dann wohl ohne Titel zu Ende geht, könnte es im Sommer zu einem Umbruch kommen.

Was passiert mit Griezmann, Godin & Co.?

Es gibt noch einige Fragezeichen im Kader von Atletico. Die Personalie Antoine Griezmann ist ohnehin schon ein Dauerthema , Barcelona und Paris sollen interessiert sein. Präsident Enrique Cerezo sagte am Donnerstagabend in einer Radiosendung jedoch, das der Franzose keinerlei Ambitionen habe, den Verein zu verlassen: "Er bleibt nicht zu 1000 Prozent bei Atleti, er bleibt zu 2000 Prozent", sagte Cerezo gegenüber dem katalanischen Sender RAC1. Hört sich also gut für Atletico an. Bleibt auch Saul Niguez? Kürzlich gab es Gerüchte aus England, dass die beiden Klubs aus Manchester am Spanier interessiert seien. Doch sein Abgang würde teuer werden, denn der 24-Jährige hat einen Vertrag mit einer Megalaufzeit bis 2026 .

Offen ist derweil noch der Verbleib von Filipe Luis, Juanfran und Diego Costa. Ein Wechsel von Abwehrchef Diego Godin zu Inter steht zudem im Raum. Sollte der Kapitän wirklich von Bord gehen, würde die Mannschaft eines der Gesichter der letzten Jahre verlieren. Denn der Uruguayer stand mit seiner überragenden Defensivarbeit für die DNA von Atletico. Derweil werden im Umfeld auch bereits einige neue Namen wie unter anderem Portos Alex Telles und Hector Herrera sowie Benficas Ruben Dias gehandelt. All das riecht schon sehr nach Umbruch.

mst/WOL