Für die Eishockey-WM im Mai

Söderholm hofft auf NHL-Profis - "Jeder Spieler ist wichtig"

Toni Söderholm

Hofft für die WM auf viele Zusagen der NHL-Spieler: DEB-Nationalcoach Toni Söderholm. picture alliance

Die NHL-Profis, allen voran Ausnahmekönner Leon Draisaitl, würden die Aussichten für die WM vom 10. bis 26. Mai in der Slowakei verbessern. "Wenn der Leon kommt, ist es für Deutschland sehr gut", sagte Söderholm: "Jeder Spieler ist für Deutschland wichtig."

Nach jetzigem Stand stünden neben dem deutschen Eishockey-Star und seinem Teamkollegen Tobias Rieder von den Edmonton Oilers auch Anaheim-Profi Korbinian Holzer und Dominik Kahun von den Chicago Blackhawks generell zu Verfügung, da sich ihre Teams nicht für die Playoffs qualifizieren. "An der Versicherung wird es nicht scheitern", versprach der Präsident des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB), Franz Reindl.

Am Mittwoch oder Donnerstag soll der erste vorläufige Kader für die Vorbereitung bekannt gegeben werden. Schon von Montag an werden fünf Olympia-Silbergewinner von Pyeongchang dabei sein, kündigte Söderholm an. Neben den NHL-Profis werden zunächst auch noch die Nationalspieler fehlen, die mit ihren Klubs noch in den Playoffs der Deutschen Eishockey Liga gebunden sind.

NHL-Profis erst ab Ende April oder Anfang Mai dabei

Mit NHL-Profis plant der Bundestrainer in einer späteren Vorbereitungsphase vom 22. April oder 2. Mai an. "Sie haben eine brutale Hauptrunde hinter sich. Es ist mir lieber, sie kommen mit freiem Kopf statt müde", sagte der Nachfolger von Marco Sturm.

Die ersten beiden von insgesamt sieben WM-Testpartien stehen am 11. und 13. April in Kaufbeuren und Garmisch-Partenkirchen gegen WM-Gastgeber Slowakei an. Es sind zugleich die ersten beiden Länderspiele der A-Nationalmannschaft unter Söderholm. Der Finne war kurz vor Weihnachten zum Bundestrainer ernannt worden. "Die Zukunft wird interessant", sagte Sturm, der als Assistent in die NHL gewechselt war, bei "Sport1". "Man muss, auch bedingt durch die Silbermedaille, wieder was Neues aufbauen. Das wird nicht leicht."

Für Söderholm ist das Trainingslager in Garmisch-Partenkirchen auch eine Rückkehr. Vor seiner Ernennung zum Bundestrainer war der Finne Trainer des dort ansässigen Drittligisten SC Riessersee.

dpa