Außergewöhnliche Statistik: Er trifft, der Gegner steigt ab

Van Aanholt: Der Abstiegsbringer

Wenn er trifft, steigt irgendwer ab: Patrick van Aanholt von Crystal Palace.

Wenn er trifft, steigt irgendwer ab: Patrick van Aanholt von Crystal Palace. imago

Nach zwei Jahren ist das Abenteuer Premier League für Huddersfield vorerst wieder beendet. Der mit deutschen Spielern gespickte Verein um Trainer Jan Siewert unterlag am Samstag bei Palace mit 2:0 . Den zweiten Treffer erzielte van Aanholt - für Verschwörungstheoretiker ein gefundenes Fressen.

Es gibt unzählige Statistiken, die wenig Aussagekraft haben. Manche davon sind aber zu kurios, um sie unerwähnt zu lassen. Eine von ihnen besagt, dass immer, wenn Aaron Ramsey ein Tor erzielt, kurz darauf eine prominente Person stirbt. Osama bin Laden, Steve Jobs, Whitney Houston, Paul Walker, Robin Williams, Alan Rickman, David Bowie oder Mac Miller sind nur ein paar berühmte Beispiele.

Wehe, wenn Patrick van Aanholt trifft - so heißt eine neue Kuriosität aus der englischen Premier League. Der linke Verteidiger traf in seinen drei Spielzeiten bei Crystal Palace bislang neunmal ins Schwarze. Und gleich drei seiner Tore besiegelten den Abstieg einer anderen Mannschaft.

Dreierpack der besonderen Art

Der neunmalige niederländische Nationalspieler traf jeweils am 37. Spieltag gegen Hull City (4:0, 2017) und Stoke City (2:1, 2018). Für beide Mannschaften stand nach den Niederlagen der Gang in die zweitklassige Championship fest. Mit seinem Torerfolg gegen Huddersfield schnürte er nun den Dreierpack der besonderen Art.

Der Abstiegsbringer selbst empfindet via Twitter Mitleid mit den abgestiegenen Terriers: "Beste Wünsche an Huddersfield und die Fans, es ist hart und nicht schön zu sehen."

kon

kicker.tv Hintergrund

"War ziemlich hässlich" - Liverpool gewinnt glücklich

alle Videos in der Übersicht