Bayern-Verteidiger hat das Double im Blick

Heidenheim-Insider Hummels und seine deutliche Warnung

Mats Hummels

Fordert, das Viertelfinale 100-prozentig fokussiert anzugehen: Mats Hummels. imago

"Ich kenne sogar einige Spieler, sie sind spielerisch gut", sagt der Innenverteidiger des FC Bayern, "vorne der legendäre Schnatterer, auch Dovedan ist ein sehr guter Spieler." Und dann erwähnt der Münchner Abwehrspieler noch den dritten Mann aus Heidenheims Offensive, Stürmer Robert Glatzel, der "eine gewisse Kopfballwucht" einbringe, "sie sind wirklich eine gute Truppe".

Hummels schaut sich relativ viele Spiele des Zweitligisten an, "weil ein guter Freund von mir großer Heidenheim-Fan ist", wie er erzählt, deshalb komme es immer wieder zum fachlichen Austausch über den aktuellen Tabellensechsten der Zweiten Liga. Und so mahnt Hummels: "Wir wissen, dass es nicht im Vorbeigehen passiert, sondern dass wir dieses Viertelfinale 100-prozentig fokussiert angehen müssen."

Also erst Heidenheim am Mittwoch, dann Dortmund am Samstag. Exakt in dieser Reihenfolge, die topprofessionell abzuarbeiten sei, so Hummels mit allem Nachdruck: "Wenn wir nur an Samstag denken würden, dann würde definitiv etwas anbrennen", gegen Heidenheim. "Aber es geht um den Pokal, wir wollen natürlich selbstverständlich ins Halbfinale einziehen. Es ist eines der zwei großen Ziele, die wir in dieser Saison noch haben." Mit der Perspektive Double, "ja, es ist natürlich eine Herausforderung und absolut nicht selbstverständlich. Aber es ist auf jeden Fall unser Ziel, logisch."

Karlheinz Wild