Bundesliga

Mainz: Gbamin nach Suspendierung wieder dabei

Brosinski spricht von einer "sehr brenzligen Situation"

Mainz: Gbamin nach Suspendierung wieder dabei

Glücklich sieht anders aus: Mainz 05 verlor sieben der letzten acht Spiele

Glücklich sieht anders aus: Mainz 05 verlor sieben der letzten acht Spiele imago

„Jean-Philippe ist vor dem Abschlusstraining zu spät zum Treffpunkt gekommen. Die Konsequenz war, dass er nicht mit nach Bremen gefahren ist. Ab Sonntag ist er ganz normal wieder dabei. Er hat sein Fehlverhalten komplett eingesehen“, sagt Trainer Sandro Schwarz. Ob Gbamin neben der entgangenen Einsatzprämie auch noch eine Geldstrafe droht, wollte Sportvorstand Rouven Schröder nicht beantworten. Es ist jedoch davon auszugehen, dass ein interner Strafenkatalog greift.

Das Fehlverhalten von Gbamin rundet das schlechte Bild ab, das Mainz 05 derzeit hinterlässt. In Bremen kassierte das Team trotz eines ansehnlichen Spiels die siebte Niederlage in den jüngsten acht Partien. „Nach dem Nackenschlag nach zwei Minuten mussten wir uns ein bisschen schütteln, sind dann aber ganz gut ins Spiel reingekommen. In der Halbzeit haben wir uns viel vorgenommen, 20 Minuten lang ein richtig gutes Auswärtsspiel und verdient das 1:2 gemacht. Für das 2:2 fehlte ein bisschen die Durchschlagskraft und das letzte Quäntchen Glück. In einer guten Phase haben wir dann einen Konter und das dritte Gegentor bekommen. Es war wieder ein Gegentor zu viel. Drei Gegentore aufzuholen ist in unserer Phase fast unmöglich“, sagte Brosinski.

Vor den Sonntagsspielen punktet nur Schalke schlechter als Mainz, das in den vergangenen acht Spielen einen Sieg landete. „Die Situation ist sehr brenzlig, die anderen werden unten auch ihre Punkte holen, sie spielen ja auch noch gegeneinander. Wir können uns nicht immer nur auf die Konkurrenz verlassen. Jetzt gilt es in der letzten Saisonphase nochmal alles rauszuhauen. Wenn wir so weitermachen von der Punktausbeute, sind wir ruckzuck wieder unten drin“, warnt Brosinski.

Michael Ebert