Nürnberg vorerst 17. - Spieler wollen nun mehr

"Ein brutales Gefühl" - FCN feiert Ende der Negativserie

Hanno Behrens (li.), Georg Margreitter (Mi.)

Seltenes Bild in der Saison 2018/19: Der Club feiert einen Sieg mit seinen Fans. imago

"Wir sind sehr glücklich über den verdienten Heimsieg. Man hat von Beginn an gesehen, dass wir gewinnen wollten. Es fühlt sich sehr schön an, dass die Mannschaft sich jetzt belohnt hat, vor allem nach den vielen Rückschlägen der letzten Wochen", freute sich Boris Schommers nach dem Schlusspfiff bei "Sky". "Gott sei dank ist der Türöffner heute mal uns gelungen. Zwischendurch haben wir etwas die Ordnung verloren, umso erfreulicher war es, dass wir hinten raus unsere Konter konsequent zu Ende gespielt haben", erklärte der Nürnberger Interimstrainer weiter.

Auch Hanno Behrens war nach der fälligen Ehrenrunde sichtlich erleichtert. "Der Schlüssel war, dass wir von Anfang an aggressiv dabei waren, wir haben mit viel Power gespielt. Nach der Führung haben wir kaum eine Chance zugelassen. Wir haben immer gesagt, dass wir uns nicht aufgeben werden. Jetzt erst recht nicht", sagte der Club-Kapitän.

Spielersteckbrief Behrens

Behrens Hanno

Spielersteckbrief Mathenia

Mathenia Christian

Spielersteckbrief Leibold

Leibold Tim

Trainersteckbrief Schommers

Schommers Boris

1. FC Nürnberg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Blick Richtung Stuttgart: "Wollen dort weitermachen"

Als Fazit des Samstagnachmittags aus Nürnberger Sicht und schon mit Blick auf das nächste brisante Duell im Abstiegskampf am kommenden Samstag beim Tabellen-16. VfB Stuttgart fügte Behrens an: "Wir leben noch und glauben noch an uns, auch nachdem viele uns schon abgeschrieben hatten. Jetzt ist alles möglich! Wir werden uns in den letzten sieben Spielen reinhauen und um unser Leben kämpfen." Linksverteidiger Tim Leibold, der einst für den VfB tätig war, ergänzte: "Nächste Woche wollen wir dann dort weitermachen, wo wir heute aufgehört haben."

Auch Christian Mathenia forderte sein Team nach dem so lange ersehnten Sieg auf, sich weniger im Gefühl des Erfolgs zu sonnen, sondern sofort den Blick auf die kommende Aufgabe zu richten. "Es war ein brutales Gefühl, heute nach der langen Serie drei Punkte geholt zu haben. Es bringt aber nichts, sich jetzt dafür drei Tage lang abzufeiern. Nächste Woche haben wir ein enorm wichtiges Spiel. Mit einem Sieg in Stuttgart sind wir wieder dick im Geschäft", so der Nürnberger Keeper.

jom

Bilder zur Partie 1. FC Nürnberg - FC Augsburg