Überflieger der Overwatch League mit großen Plänen

OWL: Vancouver will Spiele in Eishockey-Arena austragen

Premiere geglückt: Die Vancouver Titans haben die erste Runde der OWL gewonnen und träumen jetzt vom eigenen Stadion.

Premiere geglückt: Die Vancouver Titans haben die erste Runde der OWL gewonnen und träumen jetzt vom eigenen Stadion. Blizzard/ Robert Paul

Blizzard, Entwickler und Veranstalter der Overwatch League, betont seit Gründung der Liga, das Modell der traditionellen Sportarten auch im eSport anzuwenden. Noch aber wird die Mehrzahl der Spiele in der Blizzard-Arena in Los Angeles ausgetragen. Nur das große Finale der ersten Saison zwischen Gewinner London Spitfire und Vizemeister Philadelphia Fusion fand mit New York als Austragungsort in einer anderen Stadt statt. Kritiker des Systems fragten sich zu Recht, warum die Mannschaften überhaupt Städte vertreten.

Blizzard nähert sich jetzt peu à peu dem Traum einer Liga an, die die Städte wirklich in den Mittelpunkt stellt. So treten erstmals in dieser Saison drei Teams in der Rolle eines Gastgebers auf: Dallas Fuel, Atlanta Reign und Los Angeles Valiant. Zu Gast ist dann nicht nur ein Team, sondern gleich mehrere Mannschaften finden sich für mehrere Tage in der jeweiligen Spielstätte ein.

Rogers Arena Teil einer Tour?

Anfang des Monats bestätigte Nate Nanzer, Commissioner der Overwatch League, dass die Liga 2020 dezentralisiert wird. Die Mannschaften ziehen aus der Blizzard-Arena aus, veranstalten selbst Partien in ihren Heimatstädten und treten während der Saison in Ligaspielen auf der ganzen Welt an. Der Zeitplan sieht ein einer Tour ähnliches System vor, bei dem Teams in allen Heimatstädten einer Region spielen, bevor sie in die nächste wechseln. Damit soll das Problem der langen Reisezeiten gelöst werden.

Der Sieger der ersten Phase der laufenden Overwatch League, Vancouver Titans, will dafür in die Rogers Arena einziehen. Das gab der Teambesitzer Francesco Aquilini bekannt. Der Aquilini Investment Group gehört bereits der kanadische Eishockeyclub Vancouver Canucks, die ebenfalls in der Arena spielen. 18.000 Zuschauer passen in das in 1995 eingeweihte Stadion. Offiziell sei allerdings nichts, so Aquilini. Letzte Details zwischen der Overwatch-League-Mannschaft und dem Stadion-Management müssten noch geklärt werden.

Lars Becker

Blizzard stellt den 30. Helden vor

Baptiste: Der neue Overwatch-Held

alle Videos in der Übersicht