Nach der Roten Karte gegen Dortmund

Ibisevic-Sperre wird am Mittwoch verhandelt

Vedad Ibisevic

Aufgebracht nach seiner Roten Karte gegen Dortmund: Hertha-Stürmer Vedad Ibisevic. imago

Das gab der Verband am Freitag bekannt. Geleitet wird die mündliche Verhandlung vom Vorsitzenden des DFB-Bundesgerichts Achim Späth.

Am Montag hatte das DFB-Sportgericht gegen den Bosnier eine Sperre von drei Bundesligaspielen sowie 15.000 Euro Geldstrafe bestätigt, die zuvor ein Einzelrichter des Sportgerichts am 20. März verhängt hatte.

Ibisevic hatte in der Nachspielzeit BVB-Torwart Roman Bürki den Ball an den Kopf geworfen und dafür von Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) die Rote Karte gesehen.

kon

14

Bilder zur Partie Hertha BSC - Borussia Dortmund