Int. Fußball

"Das hat noch keiner getan": Arnautovic rief seine "Hater" an

West-Ham-Stürmer gibt Einblicke nach Transferposse

"Das hat noch keiner getan": Arnautovic rief seine "Hater" an

Marko Arnautovic

"Die Verteidiger sollen sich besser vor mir fürchten": Marko Arnautovic. imago

Warum Marko Arnautovic noch bei West Ham United spielt und nicht um Titel in China, ist bis heute nicht ganz klar. Rund zwei Wochen, nachdem er mit einem öffentlichen Statement seines Beraters auf die Fernost-Freigabe gedrängt hatte, verlängerte der österreichische Angreifer Ende Januar plötzlich seinen Vertrag samt Liebeserklärung an die Hammers. Bei deren Fans, vorgeschädigt durch die Payet-Posse zwei Jahre zuvor, war das alles nicht so gut angekommen.

"Wenn ich bei West Ham ein Ergänzungsspieler wäre und nach China wechseln wollte, würde keiner etwas dagegen sagen. Dadurch, dass ich als Führungsspieler über das Angebot aus China nachgedacht habe, wurde ich plötzlich zu einem schlechten Menschen", sagt Arnautovic rückblickend bei DAZN. Und deswegen entschied er sich zu einem besonderen Schritt: Er rief seine "Hater" in den sozialen Netzwerken einfach an.

Seine finale Erkenntnis: "Sie sind sauer, weil sie mich lieben"

"Ich habe mir eine Handvoll Fans rausgesucht, die mir blöde Nachrichten auf Instagram geschickt hatten, und habe sie nach ihrer Nummer gefragt, um mit ihnen zu sprechen. Ich glaube, das hat noch kein Spieler der Welt getan", so Arnautovic. "Ich habe ihnen meine Meinung gesagt, sinngemäß: 'Hör zu, ich bin ein Mensch - genauso wie du. Und ich respektiere dich, genauso wie ich will, dass du mich respektierst. Und jetzt kannst du mir all die schlimmen Dinge sagen, die du mir geschrieben hast.'"

Dann habe er ihnen eine "zentrale Frage" gestellt: "'Was machst du, wenn du in deinem Job ein besseres Angebot bekommst? Lehnst du sofort ab?' Sie haben die Frage verneint. Sie haben Verständnis für die Situation gezeigt." Und er verstehe umgekehrt die Emotionen bei Instagram & Co. Seine finale Erkenntnis: "Sie sind sauer, weil sie mich lieben."

Auch in diesem Jahr werde ich wieder scheinen. Bei mir gibt es kein Tief.

Marko Arnautovic

Am 19. April wird Arnautovic 30 Jahre alt - für ihn nur eine Zahl, "die auf dem Papier steht, sie steht nicht auf meinem Körper". Er verspricht: "Auch in diesem Jahr werde ich wieder scheinen. Dass die Leute von einer Formkrise sprechen, ist ein kompletter Schwachsinn. Egal, welche Verteidiger mir gegenüberstehen: Diese sollen sich besser vor mir fürchten. Ich werde mir immer treu bleiben. Bei mir gibt es kein Tief."

Am Samstag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de und im Stream bei DAZN) trifft West Ham auf Everton. Dann peilt Arnautovic sein achtes Saisontor an - es wäre sein erstes seit dem 2. Januar.

jpe

Geld, Gott, Geburtstag: Sprüche von Zlatan Ibrahimovic