Trotz großem Rückstand zur Spitze - Roczen blüht auf

Hertha II beantragt Lizenz für die 3. Liga

Ante Covic

Mit Hertha II auf dem Vormarsch: Trainer Ante Covic. imago

Der Rückstand von Hertha BSC II auf Tabellenführer Chemnitz beträgt zwar 14 Punkte, ganz abgeschrieben haben die Berliner den Aufstieg jedoch nicht. Immerhin beantragte der Tabellendritte die Lizenz für die 3. Liga - im Gegensatz zum Zweiten Berliner AK. "Es wäre fahrlässig, wenn wir nicht für die 3. Liga gemeldet hätten", sagte Hertha-Trainer Ante Covic: "Wenn sich eine Chance ergibt, dann sollte man sie auch nutzen."

Die Formkurve der Herthaner zeigt in der Rückrunde und vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen Rot-Weiß Erfurt nach oben. Mit 16 Zählern aus acht Spielen stellt die Covic-Elf das zweitbeste Team im Nordosten in dieser Zeit. Großen Anteil hat Anthony Roczen, der nach dem Winterwechsel von Muhammed Kiprit zu Wacker Innsbruck aufblühte. "Seine Ausleihe war mein Dosenöffner", sagte Roczen, der im Sommer von der U 19 des 1. FC Union zurückgekehrt war.

die letzten 10 Spiele - Hertha BSC
Braunschweig (H)
4
:
1
Forward Madison FC (A)
0
:
4
Minnesota (A)
0
:
1
Leverkusen (H)
1
:
5
Augsburg (A)
3
:
4
Stuttgart (H)
3
:
1
Frankfurt (A)
0
:
0
Hannover (H)
0
:
0
Hoffenheim (A)
2
:
0
Düsseldorf (H)
1
:
2
alle Termine
die letzten 10 Spiele - Hertha BSC II
Optik Rathenow (A)
2
:
2
Lok Leipzig (H)
0
:
2
Budissa Bautzen (A)
1
:
1
Berliner AK (H)
2
:
2
Chemnitz (A)
1
:
0
Halberstadt (H)
3
:
1
FC Oberlausitz (A)
2
:
2
Auerbach (A)
2
:
0
Erfurt (H)
2
:
1
BFC Dynamo (A)
0
:
4
alle Termine

Roczen startet durch

"Er hat einen Riesensprung gemacht und ist zum absoluten Stammspieler geworden", so Covic über den Matchwinner beim 4:0 im Stadtduell mit dem BFC Dynamo (zwei Tore). In sechs Partien im neuen Jahr hat Roczen bereits sieben Tore erzielt - und rechnet sich für die Zukunft einiges aus: "Klassische Mittelstürmer sind nicht nur in der Nationalmannschaft wieder gefragt."

aho/me