Bundesliga

Stevens: "Natürlich denke ich auch an Sascha"

Schalkes Interimstrainer im kicker-Interview

Stevens: "Natürlich denke ich auch an Sascha"

Sascha Riether

Kann Sascha Riether den Schalkern im Abstiegskampf noch einmal helfen? Huub Stevens ist nicht abgeneigt... imago

Sascha Riether hat am Wochenende seinen 36. Geburtstag gefeiert. In der Liga spielte er zuletzt im Mai 2017 für Schalke. Im Schlussspurt der laufenden Spielzeit, in der Schalke gegen den Abstieg kämpfen muss, könnte der Meister von 2009 (mit dem VfL Wolfsburg) reaktiviert werden.

"Natürlich denke ich auch an Sascha. Er beweist im Training immer wieder, dass er noch das Zeug dazu hätte", sagt Huub Stevens im kicker-Interview (Donnerstagsausgabe). Speziell die Ausfälle von Alessandro Schöpf (Außenbandriss), Daniel Caligiuri (Riss des Syndesmosebandes) und Weston McKennie, der sich am Wochenende im Länderspiel der USA eine Ruptur des vorderen Außenbandes und der äußeren Kapsel zuzog, könnten Stevens zum Einsatz von Riether (Vertrag bis Saisonende) auf der rechten Seite bewegen.

Huub Stevens im Gespräch mit Toni Lieto.

Gab sein erstes großes Interview seit der Rückkehr nach Schalke: Huub Stevens, im Gespräch mit Toni Lieto. kicker

Nabil Bentaleb bleibt derweil unberücksichtigt – vorerst. Stevens kann sich eine Rückkehr ins Profiteam des zur U 23 versetzten Kreativspielers vorstellen. "Auch Nabil wird eine zweite Chance bekommen", betont Stevens, der zugleich einschränkt: "Aber er allein muss die Tür öffnen. Indem er zeigt, dass er genau das will. Und indem er einsieht, in diesem Fall nicht richtiggelegen zu haben."

In seinem ersten großen Interview als Interimstrainer des FC Schalke spricht Stevens im kicker (Donnerstagsausgabe) über viele Personalien, auch über Uth, Harit, Rudy, Nübel und Fährmann. Zudem verrät er, wie er die Königsblauen vor dem Abstieg bewahren will.

Toni Lieto