Inspirationen aus anderen Ländern und Sportarten

DFB-Jugendchef Schönweitz: "Suchen die Sanés dieser Welt"

Meikel Schönweitz

Cheftrainer der männlichen U-Nationalmannschaften: Meikel Schönweitz sucht nach dem Spielertyp Leroy Sané. imago

Der Umbruch soll beim DFB auch im Junioren-Bereich vorangetrieben werden. Dazu werden neue Ansätze in der Ausbildung der Nachwuchsspieler bemüht: "Wir hatten jemanden aus der Spezialeinheit der Feuerwehr zu Gast, der Menschen aus Autowracks rettet. Der hat uns erzählt, wie er mit Entscheidungen in Stresssituationen umgeht", berichtete Meikel Schönweitz, der bereits vielfältig als Trainer zwischen der U 16 und der U 20 des DFB verantwortlich war, in einem Interview bei "t-online".

Handball, Basketball, Football

Als jahrgangsübergreifender Zuständiger aller männlichen U-Nationalmannschaften will Schönweitz nun ganz bewusst "über den Tellerrand" hinaus schauen: "Wir waren beim englischen und italienischen Fußballverband, haben zur letzten Trainertagung Handball-Nationaltrainer Christian Prokop eingeladen", führt der 39-Jährige die teils neuen Überlegungen zur Talententwicklung im deutschen Fußball aus. Auch in den US-amerikanischen Profi-Ligen NBA und NFL werde nach Inspirationen gesucht.

Wie Sané und Messi

Ganz genau sollen künftig Spieler beäugt werden, die wie Leroy Sané (Manchester City) frischen Wind in und neue Möglichkeiten für die deutschen Nationalmannschaften bringen: "Wir suchen derzeit dribbelstarke, temporeiche Außenstürmer - die Sanés dieser Welt. Ideal wäre, wenn wir neben all der Qualität wieder mehr Spieler auf dem Platz haben, die kreative Köpfe sind." Denn das würden, so Schönweitz, "alle Menschen an Lionel Messi lieben".

nba/sid/dpa