Mittelfeldspieler seit 2014 in der Hansestadt

Kein neuer Vertrag: Holtby muss HSV verlassen

Lewis Holtby

Muss nach dieser Saison gehen: Hamburgs Lewis Holtby. imago

In der Länderspielpause ist man beim Hamburger SV nicht untätig - im Gegenteil. Die Hanseaten treiben ihre Zukunftsplanung voran und haben in Person von Sportvorstand Ralf Becker in der Personalie Holtby für Klarheit gesorgt. Dem Mittelfeldspieler, dessen Vertrag beim HSV zu Saisonende ausläuft, wurde mitgeteilt, dass dieser den Klub im Sommer verlassen müsse.

"Lewis hat unsere Entscheidung sehr professionell aufgenommen", so Becker auf der vereinseigenen Website. "Er wird sich weiterhin maximal in unsere gemeinsamen Aufgaben knien und seinen Beitrag dazu leisten, mit dem HSV den größtmöglichen sportlichen Erfolg zu erreichen."

Lewis hat unsere Entscheidung sehr professionell aufgenommen.

Ralf Becker

2014 wechselte Holtby von den Tottenham Hotspur zunächst auf Leihbasis an die Elbe und wurde ein Jahr später fest verpflichtet. Für die Rothosen, mit denen er im vergangenen Sommer den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten musste, absolvierte der gebürtige Erkelenzer insgesamt ligenübergreifend 125 Partien. In der aktuellen Spielzeit kam Holtby im Unterhaus auf 24 Einsätze (kicker-Durchschnittsnote 3,77) und verbuchte vier Treffer sowie fünf Assists.

kög