NHL: Lightning gewinnen Gipfeltreffen bei den Capitals

Tampa top: Perfektes Powerplay und Vasilevskiy

Andrei Vasilevskiy

54 Saves: Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy stellte einen neuen Franchise-Rekord auf. imago

Franchise-Rekord für Vasilevskiy - Tampa Bay schlägt Washington

Eine wilde Achterbahnfahrt auf Hauptstadt-Eis lieferten sich Washington und Tampa Bay (4:5 n.V). Dabei stach Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy heraus. Der 24-jährige Russe wurde von den Capitals unter Dauerbeschuss genommen (58:28), alleine seine Landsmänner Alex Ovechkin (elf Torschüsse) und Evgeny Kuznetsov (neun) sorgten für deren 20. Vasilevskiy aber zeigte 54 Saves (93,1 Prozent) und stellte mit dieser Anzahl einen neuen Franchise-Rekord für die Bolts auf. Nur gegen Lars Eller (8.), Carl Hagelin (31.), T.J. Oshie (34., in Überzahl) und Kuznetsov (60., bei gezogenem Torwart) musste sich der 1,90-Meter-Hüne geschlagen geben.

National Hockey League - Woche 24
Winnipeg Jets - Vereinsdaten
Toronto Maple Leafs - Vereinsdaten
Ottawa Senators - Vereinsdaten
Buffalo Sabres - Vereinsdaten
Tampa Bay Lightning - Vereinsdaten
Anaheim Ducks - Vereinsdaten
Vancouver Canucks - Vereinsdaten
Washington Capitals - Vereinsdaten

Den Caps reichte diese starke Ausbeute gegen den davongeeilten NHL-Spitzenreiter aber gerade einmal für einen Punkt. Tampa Bay nämlich traf in der regulären Spielzeit selbst viermal ins von Braden Holtby (23 Saves, 82,1 Prozent Fangquote) gehütete Tor. Brutal war dabei vor allem das perfekte Powerplay der Lightning, das bei drei Möglichkeiten dreimal eiskalt zuschlug (3/3). Liga-Top-Scorer Nikita Kucherov (22., 36.) und Kapitän Steven Stamkos drückten mit einem Mann mehr auf dem Eis den Abzug. Außerdem traf Anthony Cirelli bei Gleichzahl (27.). Besonders sehenswert war das zwischenzeitliche 4:3 durch Kucherov, der ein wunderschöne Passstafette per Direktabnahme veredelte.

Der Siegtreffer fiel dann in der Overtime. Nach einem Puckverlust von Capitals-Kapitän Ovechkin startete Lightning-Verteidiger Victor Hedman ein Solo und setzte mit einem Rückhandschuss die Kirsche auf die Sahnetorte (64.). Für Tampa Bay war es der sechste Sieg in Serie. Washington baute die Tabellenführung in der Metro Division aufgrund des Punktgewinns sogar aus.

Erster Shutout für Hellebuyck

Connor Hellebuyck

Alles im Blick: Winnipegs Torwart Connor Hellebuyck feierte seinen ersten Saison-Shutout. imago

Erst in seinem 55. Saison-Einsatz behielt Winnipegs Torwart Connor Hellebuyck erstmals eine weiße Weste. Beim 3:0 der Jets bei den Anaheim Ducks parierte der 25-jährige US-Amerikaner alle 29 Schüsse und fuhr damit seinen zwölften Karriere-Shutout ein. Vorne erzielten Mark Scheifele (16., im Powerplay), Kyle Connor (45.) und Nikolaj Ehlers (48.) die Tore für die Gäste aus der kanadischen Provinz Manitoba, die damit den vierten Sieg in Serie landeten. Für die Kalifornier kam der Deutsche Korbinian Holzer in der dritten Verteidigungsreihe neben Jaycob Megna auf vier Checks, drei Blocks und 16:28 Minuten Eiszeit (davon 4:19 in Überzahl).

Kanadisches Schützenfest

NHL Saison 2018/19

Die Vancouver Canucks und Ottawa Senators machten ein kanadisches Duell zum Schützenfest. Vancouver startete mit fünf unbeantworteten Toren durch Bo Horvat (15.), Tanner Pearson (21., PP; 41.), Jake Virtanen (26.) und Brock Boeser (38., PP). Doch in dieser NHL-Saison bedeutet auch ein 5:0-Vorsprung nicht automatisch einen Sieg, denn die Sens antworteten mit vier Treffern am Stück: Max Veronneau (49., erstes NHL-Tor), Brady Tkachuk (50.), Oscar Lindberg (54.) und Anthony Duclair (59., PP) machten es wieder spannend. Dann aber machten Horvat (59.) und Loui Eriksson (60., Empty Net) alles klar und sicherten den Canucks den 7:4-Sieg.

Matthews bläst mit 200. NHL-Punkt zur Aufholjagd

Die Buffalo Sabres verloren auch das vierte und letzte Treffen mit den Toronto Maple Leafs in der laufenden Saison. Dabei hatte Casey Mittelstadt (16, PP) noch kurz für Hoffnung gesorgt. Dann aber traf Torontos Superstar Auston Matthews erst selbst (22.) und legte später für John Tavares mit auf (39.). Für den erst 21-jährigen Stürmer waren es die NHL-Scorerpunkte 199 und 200. Mit Beginn des Schlussdrittels stellte Mitchell Marner gar noch auf 3:1 (41.). Zwar verkürzte Alexander Nylander zwischenzeitlich (46.), doch Zach Hymans "Empty Netter" (60.) beseitigte letzte Zweifel und besorgte den 4:2-Endstand für die Maple Leafs.

NHL-Ergebnisse vom Mittwoch, dem 20. März 2019:

Buffalo Sabres - Toronto Maple Leafs 2:4
Washington Capitals - Tampa Bay Lightning 4:5 n.V.
Vancouver Canucks - Ottawa Senators 7:4
Anaheim Ducks - Winnipeg Jets 0:3

Christian Rupp

Die dritten Trikots in der NHL