Gladbach: Schlagkräftige Truppe zum Test nach Zwickau

Power-Dribbler Traoré braucht noch Zeit

Weiterhin im Aufbautraining: Mönchengladbachs Ibrahima Traoré.

Weiterhin im Aufbautraining: Mönchengladbachs Ibrahima Traoré. imago

Wenn die Borussen am Donnerstagmorgen Richtung Zwickau aufbrechen, wo sie am frühen Abend ein Benefizspiel beim finanziell angeschlagenen FSV Zwickau bestreiten (Anpfiff 18.30 Uhr), wird Traoré noch nicht dem Reisekader angehören. Die Begegnung kommt deutlich zu früh. Nach dem operativen Eingriff im Leistenbereich (Entfernung eines Ganglions) Mitte Februar befindet sich der Guineer weiterhin im Aufbautraining. Ob er im Verlauf der Länderspielpause ins Mannschaftstraining zurückkehrt - fraglich. "Ibo braucht noch ein wenig Zeit. Er befindet sich aber im Zeitplan", sagt Trainer Dieter Hecking, der fest darauf baut, im Saisonendspurt noch einmal auf seinen Power-Dribbler zurückgreifen zu können.

Neben Traoré werden verletzungsbedingt auch die Rekonvaleszenten Jordan Beyer (Aufbautraining nach Sprunggelenkproblemen) und Mamadou Doucouré (Aufbautraining nach Muskelbündelriss) beim Trip in den Osten fehlen. Außerdem stehen Hecking die Nationalspieler Matthias Ginter (Deutschland), Yann Sommer, Denis Zakaria, Nico Elvedi, Michael Lang (alle Schweiz), Thorgan Hazard (Belgien), Florian Neuhaus, Moritz Nicolas (beide U21 Deutschland), Andreas Poulsen (U 21 Dänemark) und Michael Cuisance (U 20 Frankreich) gegen den Tabellen-15. der 3. Liga nicht zur Verfügung.

Nachwuchskräfte Franz Langhoff, Mandela Egbo und Markus Pazurek sind dabei

Trotzdem werden die Borussen rund um Lars Stindl, Raffael, Alassane Plea, Jonas Hofmann, Patrick Herrmann, Tony Jantschke, Tobias Strobl, Christoph Kramer, Oscar Wendt, Fabian Johnson oder Josip Drmic eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken können, die von den Nachwuchskräften Franz Langhoff, Mandela Egbo und Markus Pazurek ergänzt wird. "Wir werden in dem Spiel viele Einsatzzeiten vergeben", kündigt Co-Trainer Dirk Bremser an.

Jan Lustig