Leverkusen: Testspiel am Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Boszs Wiedersehen mit Ajax

Testet gegen seinen Ex-Klub Ajax Amsterdam: Bayer Leverkusens Chefcoach Peter Bosz.

Testet gegen seinen Ex-Klub Ajax Amsterdam: Bayer Leverkusens Chefcoach Peter Bosz. imago

Mit Julian Brandt, Kai Havertz, Jonathan Tah (alle für Deutschland), Charles Aranguiz (Chile), Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic (beide Österreich), Tin Jedvaj (Kroatien) und Lukas Hradecky (Finnland) hat Bayer 04 insgesamt acht Profis in dieser Woche zu Länderspielen abgestellt. Doch auch der Rest des Kaders bekommt vor dem nächsten Bundesligaspiel am Freitag nächster Woche bei der TSG 1899 Hoffenheim die Chance auf Matchpraxis, da die Werkself am Mittwoch ein Testspiel gegen Ajax Amsterdam bestreitet.

Für Peter Bosz kommt es so zum Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, mit dem er 2017 bis ins Finale der Europa League vorstieß, dieses aber gegen Manchester United 0:2 verlor. Leverkusens Trainer wird die 90 Minuten nutzen, um den Akteuren im Kader, die zuletzt nicht regelmäßig zum Einsatz kamen, zu Spielpraxis zu verhelfen. Nach den Eindrücken der Trainingseinheit am Dienstagvormittag werden in der Startelf nicht nur die acht abgestellten Spieler fehlen, sondern auch drei der verbleibenden fünf Akteure, die bei der 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen begannen: So standen Kevin Volland, Leon Bailey und Wendell nicht in der sich für das Ajax-Spiel abzeichnenden Formation.

Retsos wird wohl Spielpraxis sammeln

Dennoch wird Bosz eine durchaus namhafte Elf in die Partie schicken: So dürften in der Viererabwehrkette die in den vergangenen Wochen verletzt fehlenden Bender-Zwillinge genauso Spielpraxis sammeln wie Panagiotis Retsos, der nach zwei schweren Muskelsehnenverletzungen in dieser Saison vergangene Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Den Eindrücken vom Dienstag zur Folge wird neben Lars Bender nur Rechtsaußen Karim Bellarabi aus der Bremen-Startelf beginnen, der wie der Kapitän gegen Werder ausgewechselt worden war. Beide hatten am Sonntag jeweils nach einem Faserriss ihre Rückkehr in die Anfangsformation gefeiert.

Kohr als Sechser

Bellarabi wird voraussichtlich mit den beiden Dauerreservisten Lukas Alario (Mittelstürmer) und dem als Linksaußen eingeplanten Zentrumstürmer Isaac Kiese Thelin den Dreier-Angriff bilden. Im Mittelfeld darf der unter Bosz 2019 bislang nur mit zwei Einwechslungen und insgesamt 36 Minuten Einsatzzeit bedachte Dominik Kohr als Sechser anfangen. Offensiv-Talent Paulinho (18) und Sam Schreck, im Sommer der U 19 entwachsen, bilden das Achter-Duo.

Die wahrscheinliche Aufstellung gegen Ajax: Özcan - L. Bender, Retsos, S. Bender, Weiser - Kohr - Schreck, Paulinho - Bellarabi, Alario, Kiese Thelin

Stephan von Nocks