2. Bundesliga

Nach Patzer gegen Union Berlin: Keeper Kevin Müller vom 1. FC Heidenheim denkt an einen 80-Meter-Sprint

Heidenheim behält Rang drei in Sichtweite

Nach Patzer: FCH-Keeper Müller denkt an einen 80-Meter-Sprint

Gemeinsamer Jubel: Heidenheims Torhüter Kevin Müller feiert mit den Kollegen den 2:1-Sieg gegen Union.

Gemeinsamer Jubel: Heidenheims Torhüter Kevin Müller feiert mit den Kollegen den 2:1-Sieg gegen Union. imago

Auf Torhüter Müller ist in Heidenheim Verlass, mit einem kicker-Notenschnitt von 2,96 gehört er zu den 15 besten Profis im Unterhaus. Viermal spielte der gebürtige Rostocker in dieser Saison bislang zu null. Am Freitag wurde ihm von der Osttribüne ein Ständchen gesungen. Müller hoffte auf einen großen Abend - und dann das: In der 23. Minute ließ der FCH-Keeper den Fernschuss von Akaki Gogia fahrlässig nach vorne abprallen, Robert Zulj bedankte sich mit seinem Tor zum 1:0 für die Eisernen.

Spurlos ging die Szene nicht an Müller vorbei. "Das nagt an einem. Man möchte es wegschieben, aber es gelingt nie so ganz. Ich würde dann auch mal gerne 80 Meter hinter einem Ball hinterhersprinten, um das zu vergessen", gibt der 1,90 Meter große Schlussmann ganz offen zu. Hinten stehe man aber eben ganz alleine da.

1. FC Heidenheim - Die letzten Spiele
Beijing Guoan (H)
5
:
2
FC Lugano (H)
4
:
2
Spielersteckbrief Ke. Müller

Müller Kevin

2. Bundesliga - 26. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Köln
51
2
Hamburger SV
50
3
1. FC Union Berlin
47

Nicht ganz: Sekunden nach seinem Fauxpas hallten Kevin-Müller-Sprechchöre durch die Voith-Arena. "Ich freue mich natürlich über diese Wertschätzung, nachdem ich diesen blöden Fehler gemacht hatte", so der sonst so zuverlässige Keeper. Nach der Pause drehte Heidenheim allerdings noch die Partie und brachte den elften Saisonsieg unter Dach und Fach. Müller freute sich einfach, dass ihm "die Jungs den Arsch gerettet haben". Nach der Länderspielpause will er in Magdeburg (29. März) dann wieder der gewohnte Rückhalt für seine Vorderleute sein.

msc/Timo Lämmerhirt